Maskenball


© EFE

„Fiesta de la mascarita“, zu Deutsch Maskenball hieß das Fest, dass die Stadt Santa Cruz am letzten Samstag im November in der Calle La Noria veranstaltete.

Offiziell hieß es, dass mit diesem Fest der Beginn des Karnevals eingeläutet bzw. die Präsentation des Festes vorgenommen wird, doch schließlich drehte sich alles um die Vorstellung des berühmten Flamencotänzers Rafael Amago, der im nächsten Jahr erstmals die Leitung der großen Gala zur Wahl der Karnevalskönigin übernehmen wird.

Sicher trug auch der Regen nicht dazu bei, mehr Teilnehmer anzulocken, und das Ergebnis des Aufrufs an die Bevölkerung, kostümiert oder zumindest „maskiert“ zu erscheinen, war enttäuschend. An einer Hand konnte man die „mascaritas“ abzählen, darunter Bürgermeister Miguel Zerolo, der noch amtierende Leiter des Karnevalsamtes, Bruno Piqué, und die Karnevalskönigin 2006, Neólida Hernández.

Das von Designer Karim Rashid entworfene Karnevalsplakat 2007 soll demnächst der Öffentlichkeit vorgestellt werden.

Bruno Piqué geht

Bruno Piqué, der seit 2005 das Amt für Kultur und Feste (inklusive Karneval) in Santa Cruz leitete, ist zurückgetreten. Der Mann, der so viele neue Ideen bei der Übernahme dieser Ämter mitbrachte und vieles „umkrempeln” wollte, hat sein Amt als „Fiestas“-Chef bereits nach knapp einem Jahr niedergelegt. Der aufstrebende Lokalpolitiker begründete seinen Rücktritt damit, dass er sich wieder verstärkt dem Familienunternehmen in der Hotelbranche widmen möchte.

Bürgermeister Miguel Zerolo teilte die Leitung des Kulturamtes nach Piqués Abschied erneut José Carlos Acha zu, der diese Stelle bereits zwischen 1999 und 2001 erfolgreich belegte. Das Amt für Feste übernimmt Hilario Rodríguez, der bisher für Bürgerschutz zuständig war und schon lange mit dem Posten geliebäugelt hatte.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.