Marihuana im bischöflichen Gemüsegarten


© WB

Entdeckung bei Taganana

Beim Bergdorf Taganana im Norden Teneriffas hat die Polizei einen jungen Mann festgenommen der einige Marihuana-Pflanzen gezogen hatte – pikanterweise ausgerechnet in einem Gemüsegarten dessen Eigentümer das Bistum von Teneriffa ist. Das Land, das der 27-jährige R.C.H. seit April letzten Jahres gepachtet hat, gehört zur Pfarrei von Taganana.

Die Polizei war durch die anonymen Anzeigen mehrerer Anwohner auf die Marihuana-Pflanzen aufmerksam geworden, die an einer schwer einsehbaren Stelle des Gartens unter einem mit Plastikplanen verhängten Holzgestell verborgen wuchsen.

Die Beamten beobachteten die Pflanzung zunächst diskret, um festzustellen, wer sie pflegte. Als sie den Mann schließlich im Garten beim Gießen antrafen, befragten sie ihn, nahmen ihn schließlich wegen eines möglichen Vergehens gegen die öffentliche Gesundheit fest und überstellten ihn den Justizbehörden. Die Marihuana-Pflanzen wurden aus dem Garten entfernt.

 




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.