Luxus in einer neuen Dimension


© Moisés Pérez

Am 11.11.11 will Iberostar das neue Grand Hotel Mencey in Santa Cruz wiedereröffnen

Das geschichtsträchtige Hotel in Teneriffas Hauptstadt soll am 11. November offiziell wiedereröffnet werden. Das besondere Datum 11.11.11 wurde zur Präsentation eines ebenso außergewöhnlichen Hauses im Herzen von Santa Cruz ausgewählt.

Ende September luden Vertreter der Inselverwaltung und der Hotelkette Iberostar zu einer Pressekonferenz im neuen Iberostar Grand Hotel Mencey ein, um das Ergebnis der Komplettrenovierung und Modernisierung vorzustellen.

Santa Cruz wolle sich mit der Wiedereröffnung des Hotel Mencey als „attraktives“ und „differenziertes“ Urlaubsziel neu am Markt positionieren, darüber waren sich Víctor Pérez, Leiter des Finanzressorts des Cabildos, und Hoteldirektor Daniel Cañibano einig. Immerhin ist die nun zu Ende gehende Renovierung die umfangreichste in der 61-jährigen Geschichte des Hotels.

Neue Firstclass-Ausstattung

Im Frühsommer wurde das Mencey für eine Renovierung geschlossen, in die fast 40 Millionen Euro geflossen sind. Das Hotel ist Eigentum des Cabildos von Teneriffa und wurde nach Auslaufen des Vertrags mit Starwood Hotels & Resorts 2009 von der spanischen Hotelkette Iberostar übernommen. Iberostar verpflichtete sich mit der Übernahme zu einer jährlichen Pachtzahlung in Höhe von mindestens 1,8 Millionen Euro auf 25 Jahre – verlängerbar auf 30 Jahre. Die Renovierung und Umgestaltung des Interieurs hatte das Ziel, dem historischen, herrschaftlichen Hotel den Glanz vergangener Tage zurückzugeben und Luxus in einer neuen Dimension anzubieten. Diesem Ziel sind die Verantwortlichen nun sehr nahe, denn der Großteil des neuen alten Mencey ist fertig und lässt schon jetzt erkennen, wie erhaben dieses neue „Grand Hotel“ über die Konkurrenz sein wird.

Die Anzahl der Zimmer wurde von 293 auf 261 verringert, indem Einzelzimmer abgeschafft und dafür doppelt so viele Suiten geschaffen wurden, insgesamt werden es bei der Eröffnung 52 Suites von zwischen 64 bis 105 Quadratmetern sein. Die Royal Suite hat das grozügige Ausmaß von 164 Quadratmetern.

Sämtliche Zimmer wurden von Grund auf renoviert und neu ausgestattet, wobei auf zeitgemäßes Design Wert gelegt wurde. Zum Teil wurden Elemente des ehemaligen Hotels beibehalten, in den Deluxe und Superior Zimmern wurde die Einrichtung gänzlich erneuert.

Abgesehen von den zehn vielseitig nutzbaren Konferenzräumen mit großzügigen Fensterfronten nach außen, drei verschiedenen Bars (Blue Pool Bar, Bar el Casino und Bar Iballa) werden die Gäste in diesem neuen Luxushotel in einem 2.000 Quadratmeter großen Spa eine Oase der Entspannung vorfinden.

Großen Wert legt Iberostar auch auf das gastronomische Angebot. So wird zusammen mit dem Hotel auch ein neuer Gourmet-Tempel das kulinarische Leben in Santa Cruz bereichern. Das „Restaurante Gourmet Los Menceyes“ wird im wahrsten Sinne des Wortes die Haus- und Außerhausgäste wie Könige verwöhnen. Ein regelmäßiger Sonntagsbrunch ist ebenfalls vorgesehen.

Erstes Fünfsternehotel der Insel

Das erste Stadthotel von Iberostar auf Teneriffa kann auf eine lange Geschichte zurückblicken. 1945 begannen die Bauarbeiten nach den Plänen des Architekten Enrique Rumeu de Armas. Fünf Jahre später wurde unter dem Namen Mencey (was in der Sprache der Ureinwohner der Insel „König“ heißt) das erste Fünfsternehotel der Insel eröffnet. Der hervorragende Ruf dieses exklusiven Hauses wurde schnell über die Inselgrenzen hinaus bekannt und so erhöhte sich mit der Zahl der Gäste über die Jahre auch die Zimmerzahl von 80 bis auf über 300. Die Liste der Persönlichkeiten und Berühmtheiten, die im Laufe der Jahre den Komfort und Luxus des Mencey genossen ist ebenso lang wie bunt gemischt: Von der spanischen Königsfamilie über die herausragendste Repräsentantin des spanischen Hochadels, die Herzogin von Alba, berühmte Schauspieler wie Richard Burton, Liz Taylor, Sofia Loren, Jacqueline Bisset, Stars der Klassikszene wie Rostropowitsch und Alfredo Kraus, Blues-Legende Van Morrison, Künstler wie Joan Miró und César Manrique, Fußballer Diego Armando Maradona … die Liste könnte noch lange so fortgeführt werden.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.