Loro Parque nimmt Schimpansenfamilie auf


© Loro Parque

Auf Antrag der Behörden

Der Loro Parque in Puerto de la Cruz hat eine Gruppe von Schimpansen aus einem anderen Zoo aufgenommen. Der Umzug wurde von den CITES Behörden angeordnet und in Zusammenarbeit mit der Umwelteinheit der Guardia Civil (Seprona) und dem Ministerium für Landwirtschaft der Regionalegierung durchgeführt.

Die neu zugezogene Sippe besteht aus einem erwachsenen Männchen, drei Weibchen und drei Jungen, die während des Umzugs von einem erfahrenen Team von Pflegern und Tierärzten ständig überwacht und betreut wurden. In ihrem neuen Zuhause begannen sie sofort, ihre Umgebung zu erkunden und zeigten ein vollkommen normales Verhalten.

Nun wird die baldmöglichste Eingliederung in die bestehende Schimpansenfamilie des Loro Parque angestrebt.

Der Loro Parque kooperiert seit vielen Jahren mit verschiedenen Behörden, wie der Zollverwaltung und der Naturschutzspolizei Seprona, und nimmt beschlagnahmte oder gerettete Tiere auf. Beispiele der letzten Jahre sind ein Ammenhai, der am Londoner Flughafen im Koffer eines Reisenden gefunden wurde, oder die große Gruppe der männlichen Gorillas, durch deren Aufnahme der Loro Parque dazu beitrug, das Überschussproblem an männlichen Gorillas in anderen europäischen Zoos zu beheben. Auch Papageien, Pinguine, Meeresschildkröten und sogar ein Orca haben im Loro Parque in den letzten Jahren Zuflucht und ein neues Zuhause gefunden.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.