Leichter Anstieg der Urlauberzahlen im Winter


© EFE

Weniger deutsche Gäste

Teneriffa hat in der Wintersaison 2006-2007 – Oktober bis April – insgesamt 3.140.383 Touristen empfangen. Das sind 1,56% mehr als im selben Zeitraum 2006. Dies geht aus dem Saisonbericht des Tourismusamtes im Cabildo hervor, der anhand der Daten des Statistikamtes erstellt wurde.

Über die Hälfte der Touristen (58%) entschieden sich für die Unterkunft in einem Hotel und trugen dazu bei, dass besonders der Hotelsektor höhere Buchungszahlen verzeichnete, während Appartementanlagen und alternative Unterkünfte Gäste verloren. Besonders beliebt sind weiterhin die vier- und fünf-Sterne-Hotels, die in der vergangenen Wintersaison eine Durchschnittsbelegung von 77% verzeichneten. Im Schnitt waren Teneriffas Hotels zu 73,24% ausgelastet.

Im Bezug auf die Quellmärkte stellt das Cabildo fest, dass Großbritannien weiterhin unangefochten an der Spitze steht. 1,1 Mio. britische Touristen besuchten zwischen Oktober 2006 und April 2007 Teneriffa. Den zweiten Platz belegt der Quellmarkt Spanien mit 703.908 Touristen, was ein Plus von 4% ausmacht. Der deutsche Markt steht an dritter Stelle und verzeichnete in der eigentlich beliebten Reisesaison Winter 4,5% weniger Urlauber – insgeamt 437.085 Deutsche.

Der Süden empfängt das Vierfache an Urlaubern

Aufgeteilt auf Norden und Süden wird eine positive Entwicklung beider Urlaubsgebiete deutlich.

Für den Norden Teneriffas entschieden sich in der letzten Wintersaison 594.772 Touristen (+2,91%), während in den Süden 2.395.625 Urlauber (+1,25%) reisten.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.