Lebensrettende Maßnahme


© EFE

Loro Parque verfügt seit kurzem über einen Defibrillator

Der Loro Parque im Norden Teneriffas ist der erste Tier- und Freizeitpark der Kanarischen Inseln, der über einen Defibrillator verfügt. Dieses medizinische Gerät kann, wenn es rechtzeitig zum Einsatz kommt, bei plötzlichem Herz-Kreislaufstillstand und Herzinfarkt Leben retten.

Durch einen gezielt ausgelösten Elektro­schock kann der gestörte Herzrhythmus wieder in Takt und das Herz zum Schlagen gebracht werden.

Die Maßnahme wurde in Abstimmung mit der Parkleitung vom kanarischen Gesundheitsamt veranlasst. Die „Abteilung für Notfälle“ hat dafür gesorgt, dass acht Parkangestellte im korrekten Umgang mit dem Gerät unterwiesen wurden.

Kanarenweit 30 Geräte

Kanarenweit hat das regionale Gesundheitsamt inzwischen bereits 30 Geräte an strategischen Stellen installiert. In der Provinz Santa Cruz de Tenerife befinden sich die Defibrillatoren unter anderem in der Nähe von Sportstadien, Häfen sowie am Bus- und Straßenbahn-Umsteigebahnhof in Teneriffas Hauptstadt. Seit Anfang November gibt es sogar in der Basílica von Candelaria eines der Geräte. Es ist bislang spanienweit die einzige Kirche, die über ein Defibrillator verfügt.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.