Leben im Flüchtlingslager


© Ayto. Granadilla

Jugendliche aus Granadilla reisten nach Tinduf

Fünfzehn engagierte junge Leute aus Granadilla de Abona reisten Mitte April für eine Woche in die Flüchtlingslager von Tinduf in der Westsahara. Sie brachten den Flüchtlingen humanitäre Hilfe in Form von Medikamenten, Lebensmitteln, Kleidung und Babyartikeln und wurden während ihres siebentägigen Aufenthaltes in sahrauischen Familien untergebracht.

„Sie lebten in den Zelten und lernten den harten Alltag im Flüchtlingslager kennen“, berichtete die Jugendbeauftragte der Stadt Granadilla, Ana Esther Flores.

In Granadilla gibt es bereits seit mehreren Jahren ein Komitee, das Sommerreisen von Flüchtlingskindern aus Tinduf organisiert, die dann in kanarischen Familien untergebracht werden. Es war allerdings das erste Mal, dass eine Gruppe Jugendlicher aus Granadilla nach Tinduf reiste, um die dortigen Lebensumstände kennen zu lernen und humanitäre Hilfsgüter abzuliefern, die in Granadilla gesammelt worden waren.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.