Lago wird teilweise geschlossen


© Ayto. Puerto

Wie alljährlich um diese Jahreszeit wird die Meeresschwimmbadanlage Lago Martiánez in Puerto de la Cruz für Instandhaltungsarbeiten teilweise geschlossen.

Die Stadt sucht sich grundsätzlich einen Termin im Mai aus, weil dieser Monat erfahrungsgemäß die touristenschwächste Zeit des Jahres ist. Man will schließlich so wenige Urlauber wie möglich durch die Instandhaltungsarbeiten belästigen. Aber unumgänglich sind sie trotzdem.

Am 11. Mai wird der große künstliche See „trocken gelegt“, um unter anderem das Becken neu zu streichen. Die Arbeiten sollen knappe zwei Wochen dauern und es ist vorgesehen, dass der „Lago“ nach dem Ende der Arbeiten am 23. Mai wiedereröffnet wird. Von der temporären Schließung ist nur das große Hauptschwimmbecken betroffen. Alle übrigen Einrichtungen wie Gastronomiebetriebe, das Spielkasino und die anderen Schwimmbecken der Anlage bleiben geöffnet.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.