La Laguna setzt die Terrassengebühr bis Ende 2021 aus

Café-Terrasse in der Innenstadt von La Laguna Foto: Ayuntaminto de La Laguna

Café-Terrasse in der Innenstadt von La Laguna Foto: Ayuntaminto de La Laguna

Gastwirte, die öffentliche Flächen mit Tischen und Stühlen belegen, müssen erst ab 1. Januar 2022 wieder für diese Nutzung zahlen

Teneriffa – Die Stadtverwaltung La Laguna möchte das durch die Corona-Krise gebeutelte Hotel- und Gaststättengewerbe stützen und hat beschlossen, die Terrassengebühr bis zum 31. Dezember 2021 auszusetzen. Demnach müssen Gastwirte, die öffentliche Flächen für das Aufstellen von Tischen, Stühlen und Sonnenschirmen nutzen, die dafür von der Stadt festgelegte Gebühr vorerst nicht mehr bezahlen. Die Gebühr wird Kiosken und Foodtrucks erlassen.
Finanzstadtrat Alejandro Marrero erklärte, dass diese Maßnahme eine Erleichterung für die Lokale in La Laguna darstelle, die unter den Folgen der Gesundheitskrise und den sich daraus ergebenden Einschränkungen ihres Betriebs zu leiden haben. Marrero erinnerte daran, dass die Stadt La Laguna bereits mehrere Maßnahmen zur Unterstützung der Geschäftsleute und Gastwirte umgesetzt hat, wie die Vergabe von Hilfen für Kleinstunternehmen und Selbstständige in Höhe von drei Millionen Euro sowie die Genehmigung für die Vergrößerung von Terrassenbereichen von Gaststättenbetrieben, um die Abstandsregeln einhalten zu können.
Die Terrassengebühr beträgt in La Laguna je nach Zone zwischen 15,23 und 42,31 Euro pro Quadratmeter im Jahr.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen