Küstenbehörde macht den Weg frei für den Bau des Hotels La Tejita

Mitte Juni 2020 sorgten Proteste von Projektgegnern und die Besetzung eines der Baukräne an der Playa La Tejita durch zwei Aktivisten für großes Aufsehen. Foto: efe

Mitte Juni 2020 sorgten Proteste von Projektgegnern und die Besetzung eines der Baukräne an der Playa La Tejita durch zwei Aktivisten für großes Aufsehen. Foto: efe

Der Ministerialerlass legt einen öffentlichen Küstenstreifen von 20 Metern fest, der eine 10%ige Verkleinerung des Projekts erfordert

Teneriffa – Das spanische Umweltministerium hat dem Ayuntamiento von Granadilla de Abona recht gegeben bezüglich des Baus des Hotels La Tejita. Der entsprechende Ministerialerlass, der im staatlichen Mitteilungsblatt BOE veröffentlicht wurde, weist die Forderung der Protestinitiative „Salvar la Tejita“ und der Umweltvereinigung ATAN zurück, eine Küstenschutzzone von Hundert Metern Breite zu etablieren, und legt stattdessen einen öffentlichen Küstenbereich von zwanzig Metern Breite fest. Damit ist die Revision der Abgrenzungen des Küstenstreifens zwischen der Urbanisation Costabella bis zur Punta del Bocinegro, die „Salvar la Tejita“ und ATAN 2018 beantragt hatten, abgeschlossen.
Nun kann die galicische Unternehmensgruppe Grupo Viqueira den umstrittenen Bau eines Luxus-Hotels am La Tejita-Strand fortsetzen, muss jedoch das Projekt um 10% verkleinern. Dies führt zu einer Verringerung der Zimmerzahl von geplanten 342 auf 280.
Die Baugenehmigung für das Hotel war im Dezember 2018 erteilt worden und der Bau begann daraufhin am 29. Mai 2019. Im Juni 2020 wurden die Bauarbeiten gestoppt, nachdem zwei Protestler tagelang einen Kran besetzt hatten, und sich nach einigen Tagen über Tausend Demonstranten ihrem Protest anschlossen. Das Umweltministerium ordnete daraufhin per einstweiliger Verfügung die Einstellung des Baus an und begründete dies damit, dass die Bauarbeiten teilweise auf einem Gebiet stattfanden, das nach der neuen Grenzabmarkung durch das Küstenamt öffentlicher Grund und Boden sein könnte. Diese Frage ist durch den Ministerialerlass nun geklärt worden.
Grupo Viqueira hat bereits mehrere Apartmentanlagen und das Einkaufszentrum von La Tejita errichtet. Die Pläne des Hotels sehen dreistöckige Bauten mit einer maximalen Höhe von 10,4 Metern vor. Das Baugrundstück am Strand La Tejita war ursprünglich 27.000 Quadratmeter groß und wird sich nun entsprechend der neuen Abgrenzungen etwas verkleinern.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen