Kritischer Politiker im Fadenkreuz


Cabildo zeigt Construcciones Darias wegen illegaler Beseitigung von Bauschutt an

Als der Lokalpolitiker Sergio Armas seinen Geländewagen auf dem Grundstück eines Bauprojekts neben der Südautobahn TF-1 parkte, hat er sich bestimmt nicht vorstellen können, was in den nächsten Minuten mit seinem Auto passieren würde.

Einer der Besitzer des dort tätigen Bauunternehmens Construcciones Darias erkannte Armas, der sich mehrmals kritisch über illegale Bauschuttablagerung auf dem Gelände beschwert hatte, und wollte ihm einen Denkzettel verpassen. Mit zwei LKWs wurde der Geländewagen blockiert, während ein Schaufelbagger den Wagen zu Schrott machte.

Bauunternehmer Pedro Luis Darias sagte dem CC-Politiker nach vollzogener Aktion, dass er nun allen Grund habe ihn anzuzeigen und ließ ihn stehen. Sergio Armas hatte zuvor einige Anzeigen gegen das Unternehmen erstattet, die bis dahin aber wirkungslos geblieben waren.

Der Politiker wirft dem Unternehmer vor, Bauschutt im Barranco del Muerto abzuladen und damit gegen Umweltvorschriften zu verstoßen. Außerdem seien dadurch möglicherweise auch wichtige archäologische Fundstätten in Gefahr gebracht worden.

Nach dem Vorfall wurde das Gelände vorübergehend gesperrt, während das Cabildo ein Verfahren gegen Construcciones Darias eingeleitet hat. Das Unternehmen muss demnach das Gelände von den etwa 3.000 Kubikmetern Bauschutt säubern und eine Strafe bezahlen, wie der zuständige Cabildo-Vertreter José Joaquín Bethencourt bestätigte.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.