Kräftiger Imbiss für Schulkinder


© Wochenblatt

Rotary Club Puerto de la Cruz dankt den Spendern

Schon im vergangenen Jahr hatte sich der Rotary Club von Puerto de la Cruz dafür eingesetzt, die „Ludoteca“, eine Tagesstätte für Kinder und Jugendliche, wieder zum Leben zu erwecken.

Im Ortsteil La Vera von Puerto de la Cruz leben viele Familien, die unter der Arbeitslosigkeit und den Kürzungen von staatlichen Sozialleistungen leiden, und da sind die Kinder besonders betroffen. Statt nach der Schule den Tag auf der Straße zu verbringen, können sie in der Tagesstätte an zahlreichen Aktivitäten teilnehmen, die von freiwilligen Mitarbeitern geleitet werden. Schon im vergangenen Winter erhielt das Zentrum aufgrund einer Initiative der Rotarier mehrere Computer. Auch das Wochenblatt stiftete aus seiner Spendenaktion „Aus Geben wächst Segen“ zwei komplette Computer. Damit die Kinder nach der Schule auch etwas Vernünftiges zu essen bekommen, hatten die Rotarier hiesige Unternehmen angesprochen und waren auf offene Ohren getroffen. Jetzt haben sie sich bei den verschiedenen Firmen bedankt, die dafür sorgen, dass täglich ein belegtes Brötchen,  Obst, ein Obstsaft und eine Flasche Wasser an die Kinder ausgegeben werden. So werden die Brötchen von Marco Steinhausen, dem Dinkelbäcker aus Las Chafiras im Inselsüden, geliefert. Den Aufschnitt spendet die Metzgerei Sprungmann in La Orotava, die Firma Frutas Bonaora stellt das Obst zur Verfügung, für die Fruchtsäfte zeichnet das Wochenblatt mit seiner Spendenaktion „Aus Geben wächst Segen“ verantwortlich, und Fonteide liefert das Wasser.

Jetzt wurde das Ehepaar Steinhausen mit einem Diplom geehrt, denn immerhin liefert es die Brötchen und Backwaren für die Kinder in der Ludoteca aus dem Inselsüden bis nach Puerto de la Cruz. Auch den übrigen Spendern sprachen Präsident und Mitglieder des Rotary Clubs Puerto de la Cruz sowie Vertreter der Stadtverwaltung ihren herzlichen Dank aus.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.