Klage wegen gestiegener Kriminalität


Unternehmerverband von Playa de Las Américas klagt über Unsicherheit und vermehrte Diebstähle

Die Vereinigung der Geschäftsleute von Playa de Las Américas und Costa Adeje „Aepaca“ erhält eigenen Angaben zufolge täglich Beschwerden über Diebstähle und Unsicherheit von Geschäftsinhabern und Kunden.

Vor einigen Tagen veröffentlichte das Innenministerium seinen Jahresbericht bezüglich der Bürgersicherheit. Daraus geht hervor, dass die Zahl der Straftaten auf den Inseln gesunken ist.

Diese Angaben stehen im krassen Gegensatz zu den Aussagen der Vereinigung der Geschäftsleute von Playa de Las Américas und Costa Adeje, „Aepaca“. Deren Sorge über  den Anstieg von Diebstählen und Überfällen in den Geschäftszonen des Südens der Insel ist in den letzten Monaten aus begründetem Anlass gestiegen.

Täglich ereignen sich Diebstähle in den Geschäftszonen, und Urlauber werden überfallen. Häufig sind es ältere Menschen, die bei den Überfällen nicht selten verletzt werden.

Der Präsident des Verbandes, Víctor Sánchez, bekennt, dass viele Unternehmer inzwischen Angst haben, ihre Lokale überhaupt zu öffnen.

Die Mitglieder des Geschäftsverbandes wundern sich über die Aussagen des Innenministeriums, nach denen die Kriminalitätsrate pro 1.000 Bewohner der Inseln weit unter dem spanischen Schnitt liegt.

Víctor Sánchez moniert, dass diese Zahlen nicht der Realität des Alltages in Las Américas entsprechen.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.