Keine Sommerpause für Bedürftige


© Wochenblatt

Wochenblatt-Leser helfen

Die beiden sozialen Speisesäle, die in La Laguna täglich an rund zweihundert Personen ein warmes Mittagessen ausgeben und bedürftige Personen mit Lebensmitteln versorgen, werden während der Ferienzeit nicht komplett ihre Tore schließen, wie es in den vergangenen Jahren der Fall war.

Da in diesen Einrichtungen ausschließlich Freiwillige ohne jegliche Bezahlung arbeiten, waren sie „wegen Urlaubs“ nicht in Betrieb. Ohne jegliche Voranmeldung standen die Hilfesuchenden vor verschlossenen Türen. Für die bevorstehende Urlaubszeit haben die Verantwortlichen nun entschieden, dass immer nur eine Besetzung Ferien macht, also immer einer der beiden Speisesäle in der Calle Nava y Grimón und Calle San Juan geöffnet bleibt. Eine gute Nachricht für Menschen, die auf diesen Service angewiesen sind. 

Miguel Angel González, Stadtverordneter für Sozialwesen, begrüßte die Entscheidung, obwohl beide Speisesäle von kirchlichen Einrichtungen betrieben werden, und die Gemeinde daran nicht beteiligt ist. Die Stadt La Laguna plane, öffentliche Spendenaktionen zu organisieren, damit die Bürger Lebensmittel aller Art für die „Speisekammern“ der beiden Einrichtungen stiften können, erklärte González.  Erst kürzlich hatte die Wochenblatt-Redaktion aus ihrer Spendenaktion „Aus Geben wächst Segen“ einen Scheck über 1.500,- Euro bei den Schwestern des Ordens San Vicente de Paul überreicht, die ein warmes Mittagessen im der Calle Nava y Grimón ausgeben.

Immer mehr Obdachlose

Die Zahl der bedürftigen Personen, die bei Caritas um Hilfe bitten, steigt weiterhin sprunghaft an. Besonders im Süden Teneriffas treibt die Wirtschaftskrise immer mehr Menschen auf die Straße. Nach Berechnung der Caritas leben in diesem Teil der Insel etwa vierhundert Obdachlose, die weder ein Dach über dem Kopf haben, noch etwas zu essen. Allein in Los Cristianos wird eine Gruppe von etwa hundert obdachlosen Menschen gezählt. Da es in der gesamten Zone keinerlei Einrichtungen für Obdachlose gibt, weder eine Schlafstätte noch einen Speisesaal, müssen die Mitarbeiter der Caritas sich darauf beschränken, sie mit Essen und Kleidung zu versorgen. Viele von ihnen sind einmal in der Hoffnung auf eine Arbeit aus dem Ausland auf die Insel gekommen und leben jetzt auf der Straße. „Hin und wieder“, so der Sprecher der Caritas, „haben wir das Geld für ein Ticket zusammengebracht, um Schwerkranke unter ihnen in die Heimat zurückzuschicken“.

Wenn Sie diese Not etwas lindern möchten, unterstützen sie unsere Hilfsaktion „Aus Geben wächst Segen“ oder wenden Sie sich direkt an die Mitarbeiterin der Caritas in Los Cristianos, María Oliveira, Telefon 922 08 55 35 – Handy 670 99 75 16

Vielen Dank im Voraus für Ihre Unterstützung.

Ein „sinnvolles“ Geschenk

Jetzt ist wieder die Zeit der Hausfeste. Es wird zu Geburtstagen, Jubiläen und anderen Festlichkeiten eingeladen und man weiß gar nicht mehr so recht, was man sich von seinen Gästen wünschen soll. Warum stellen Sie nicht eine Geschenkebox auf und wünschen sich eine Geldspende für die Aktion „Aus Geben wächst Segen“, das ist wirklich ein sinnvolles Geschenk. Einige unserer Leser haben so beachtliche Beträge für unser Spendenkonto zusammengebracht und waren stolz auf ihre großzügigen Gäste.

Was bisher mit den Spendengeldern geschah

Alle Spenden kommen voll den verschiedensten hier ansässigen Hilfsorganisationen zugute. Dafür bürgt die nunmehr in 30 Jahren bei seinen Lesern erworbene Reputation des Wochenblatts. Das Sonderkonto bei der Solbank wird gebührenfrei geführt. Kein Cent für Verwaltungsaufwand oder dergleichen wird von Ihren Spenden abgezweigt.

Bevor eine Hilfsorganisation vom Wochenblatt gefördert wird, unterhält man sich eingehend vor Ort mit den Verantwortlichen und macht sich ein Bild über deren Ziele, Arbeitsweise und Effektivität. Darüber wird in allen Wochenblatt-Ausgaben berichtet.

Spenden unserer Aktion  an Hilfsorganisationen:

„La Mesa“ Puerto de la Cruz (12/09) Euro 2.000

Servicio Social Adeje (12/09) Euro 2.500

„Hijas de la Caridad“ Santa Cruz (02/10) Euro 2.000

Fundación „Candelaria Solidaria“ (02/10) Euro 1.000

„La Mesa“ Puerto de la Cruz (02/10) für die Anschaffung

eines Lieferwagens Euro 4.000

„La Mesa“ Neueröffnung in San Isidro/Granadilla (03/10) Euro 1.300

Centro de Día Padre Laraña (04/10) Euro 3.000

Sozialer Speisesaal Hijas de Caridad, Santa Cruz (05/10) Euro 2.500

Caritas Puerto de la Cruz (06/10) Euro 500

und (08/10) Euro 500

Sozialer Speisesaal San Pio X, Santa Cruz (09/10) Euro 2.500

Kinder-Tageszentrum Padre Laraña (11/10) Euro 2.500

„Hijas de la Caridad“ Santa Cruz (12/10) Euro 2.500

Kinder-Tageszentrum Padre Laraña – Weihnachtsbescherung (12/10) Euro 591,77

Caritas Puerto de la Cruz (01/11) Euro 1.000

Caritas Teneriffa – Lebensmittel-Lieferung (03/11) Euro 3.000

Kinder-Tageszentrum Padre Laraña (04/11) Euro 1.000

„Hijas de la Caridad“ Santa Cruz (07/11) Euro 2.000

Sozialer Speisesaal Casa de Acogida María Blanca, Puerto de la Cruz (8/11) Euro 900

Kinder-Tageszentrum Padre Laraña (09/11) Euro 1.500

Caritas Puerto de la Cruz (10/11) Euro 1.500

Kinder-Tageszentrum Padre Laraña – Weihnachtsbescherung (01/12) Euro 928,13

Sozialer Speisesaal Casa de Acogida María Blanca, Puerto de la Cruz (01/12) Euro 1.000

„Hijas de la Caridad“ Santa Cruz (01/12) Euro 1.000

Caritas „Virgen de los Dolores“ (01/12) Euro 1.000

Caritas Los Cristianos (02/12) Euro 2.000

Kinder-Tageszentrum Padre Laraña (04/12) Euro 1.500

Sozialer Speisesaal „San Vicente de Paul“ La Laguna (05/12) Euro 1.500

Einladung an unsere Leser zum Mitmachen

Die Idee ist ganz einfach: Sie spenden einen Einmalbetrag oder sagen zu, monatlich ein Jahr lang, „Überwinterer“ vielleicht auch nur ein halbes Jahr lang, einen festen Betrag auf das Sonderkonto unserer Gemeinschaftsaktion „Aus Geben wächst Segen“ bei der Sol Bank einzuzahlen. Bankdirektor Don Emilio Bas Castells führt dieses Konto für uns kos­tenlos. Das Wochenblatt garantiert, dass jeder Cent von diesem Konto ohne Abzug Hilfsorganisationen auf Teneriffa zugute kommen wird. Von der Organisation, die Ihr Geld erhalten hat, bekommen Sie auf Wunsch eine Spendenbescheinigung. Als Vorbild für mögliche weitere Spender zur Nachahmung werden im Rahmen des „Spendenbarometers“ die Namen der Mitmachenden, sowie Höhe der Beträge in jeder Wochenblatt-Ausgabe veröffentlicht. Sie können sich dazu auch einen „Mitmachnamen“ ausdenken, unter dem Ihre Gabe genannt wird.

In Santa Cruz de La Palma:

Lebensmittel-Sammelaktion für Bedürftige

Der Bürgermeister der Inselhauptstadt von La Palma, Sergio Matos,  hat unter dem Titel “Gente Solidaria“ – solidarische Menschen – eine Kampagne vorgestellt, bei der Lebensmittel für bedürftige Familien in der Stadt gesammelt werden sollen.

Am 7. Juli wird zu einem Fest auf die Plaza San Franciso eingeladen, bei dem zahlreiche Künstler und Musikgruppen ohne Gage mitwirken, um die größtmögliche Menge an Lebensmitteln einzusammeln.

Bürgermeister Matos lobte ihre Bereitschaft, an diesem solidarischen Fest teilzunehmen und stellte ein weitgefächertes Programm vor, das schon früh beginnt und zahlreiche Aktivitäten für Kinder vorsieht. Den ganzen Tag über wird es Musik in den unterschiedlichsten Stilrichtungen und für jeden Geschmack geben.

In Zusammenarbeit mit verschiedenen Supermärkten der Stadt soll ein sogenannter „solidarischer Einkaufswagen“ organisiert werden, sodass jeder, der es möchte, Lebensmittel für die Spendenaktion einkaufen kann.

Gleichzeitig wurde ein Spendenkonto für diejenigen eingerichtet, die mit einer Geldspende zum Gelingen der Aktion beitragen möchten und zwar bei CajaCanarias unter der Nummer 2065 0790 16 2901003544.

Machen Sie mit…

Wenn auch Sie bei unserer Aktion „Aus Geben wächst Segen“ mitmachen wollen, überweisen Sie bitte Ihre Spende auf das unten genannte Konto. Alternativ nehmen wir auch gerne Ihren Scheck oder Bargeld in unserem Büro in Puerto de la Cruz entgegen.

Spendenkonto bei der Solbank: 0081 0403 34 0001185625

IBAN: ES14 0081 0403 34 0001185625

BIC: BSAB ESBB

Das Online-Spendenformular finden Sie hier: