Keine Noten für schwache Nerven


© OST

Teneriffas Sinfoniker spielen Filmmusik für Hollywood-Horrorthriller

Die Musik, die bei dem Horrorthriller „6 Miranda Drive“ von Regisseur Greg McLean mit Kevin Bacon und Radha Mitchell in den Hauptrollen die Spannung steigern wird, ist made in Tenerife.

Das Sinfonieorchester von Teneriffa spielt unter der Leitung von Diego Navarro – Leiter des renommierten Filmmusikfestivals Fimucité – die Musik für den Hollywoodfilm. Die Aufnahmen finden dieser Tage im Auditorio in Santa Cruz statt.

Die Filmmusik ist Werk des bekannten australischen Komponisten Johnny Klimek. Gemeinsam mit dem Aufnahmeleiter Pedro Mérida, dem Kulturbeauftragten des Cabildos, Cristóbal de la Rosa, und Diego Navarro, stellte Klimek Ende Juni dieses Projekt vor. Er erzählte, ihm sei bereits im Jahr 2008, als er zum ersten Mal beim Filmmusikfestival auf Teneriffa gewesen sei, die Idee für eine Zusammenarbeit gekommen. Er habe seine Verbindung zu den Kanarischen Inseln aufrechterhalten, und nun sei der Moment gekommen, die Idee umzusetzen. Auf die Frage, ob Teneriffas Sinfoniker vielleicht in Zukunft noch weitere Hollywood-Soundtracks spielen könnten, erwiderte er, dass er sich das gut vorstellen könne, denn immerhin sei das OST auf alle Fälle ein Orchester mit Weltniveau.

Greg McLean, der per Videokonferenz von Australien aus in die Aufnahmen reinhören konnte, ist begeistert. Und Fimucité-Leiter Diego Navarro erklärte, er sei stolz darauf, dieses fantastische Projekt umsetzen zu können. Geliebäugelt hatte die Festival-Organisation schon lange mit einer solchen Chance, um die internationale Bekanntheit des Sinfonieorchesters von Teneriffa zu steigern.

Fimucité 2014 beginnt übrigens am 4. Juli. Die zwei großen Sinfoniekonzerte des diesjährigen Filmmusikfestivals finden am 11. und 12. Juli im Auditorio Adán Martín in Santa Cruz de Tenerife statt. Mehr Infos dazu auf Seite 47.

Orchester mit Weltniveau

Das Orquesta Sinfónica de Tenerife (OST) existiert in seiner heutigen Form seit 1970. Gegründet wurde das Ensemble bereits 1935 unter dem Namen „Orquesta de Cámara de Canarias“.

Kritiker zählen das Sinfonieorchester Teneriffas zu den besten Orchestern Spaniens, was in großem Maße dem langjährigen Chefdirigenten Víctor Pablo Pérez zu verdanken ist, der das Orchester ab 1986 zwanzig Jahre lang erfolgreich leitete. Danach übernahm der chinesische Maestro Lü Jia diesen Posten. Seit der Saison 2012-2013 ist der junge polnische Dirigent Michal Nesterowicz Leiter des OST. Das Sinfonieorchester von Teneriffa hat im Laufe der Jahre in großen Konzerthäusern in Spanien, Deutschland und Großbritannien gespielt. Prominente Künstler, wie der polnische Pianist Krystian Zimerman, Cellist Mischa Maisky oder der US-amerikanische Violinist Gil Shaham haben nach der Zusammenarbeit  mit dem Orchester seine herausragende Qualität gelobt.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.