Kein Geschäft mit Liegestühlen und Sonnenschirmen


Konzession für Strandgeschäfte vorzeitig zurückgegeben

Der Rückgang der Urlauberzahlen spiegelt sich in kleinen, aber wichtigen Details wider. Die Firma, die von der Stadt Arona für die Jahre 2004 bis 2009 die Konzession für mehrere Strandgeschäfte in Los Cristianos und am Las Galletas-Strand erworben hatte, hat in beidseitigem Einvernehmen die Konzession an die Stadt zurückgegeben.

Obwohl Arona bestreitet, dass eine geringe Rentabilität das Motiv für die Rückgabe der kommerziellen Rechte gewesen sei, scheint es keinen anderen vernünftigen Grund zu geben.

UTE Salatín SL-Náutica hatte das Recht erworben, Liegestühle und Sonnenschirme am Strand Las Galletas zu vermieten, wofür jährlich 63.000 Euro an die Stadt gezahlt wurden. Zusätzlich hatte man auch die Konzession für einen Kiosk am Las Vistas-Strand in Los Cristianos, der 6.000 Euro jährlich kostete, und zahlte jedes Jahr 70.000 Euro für das Aufstellen und Vermieten von Geräten für Wasseraktivitäten.

Jetzt erhält die Firma, die bei der Ausschreibung für die Konzession 2004 bis 2009 den zweiten Platz belegt hatte, die Nutzungsrechte. Sollte diese Firma ebenfalls kein Interesse zeigen, wird es nach Angaben des städtischen Beauftragten für Strände, Daniel Martín, eine neue Ausschreibung geben.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.