Kanarische Schuhmode in London


© CabTF

„Pisaverde“ eröffnet Shop mit ausgefallenen Tretern

Bequemes Schuhwerk, das ausschließ­lich aus recyceltem Leder nach dem Prinzip der ökonomischen Nachhaltigkeit hergestellt wird, bringt die kanarische Firma Pisaverde auf den Markt.

London – Mit ausgefallenen Einzelstücken, mit der Betonung „keine Serienware“ hat Pisaverde sich zunächst auf den Inseln mit Shops auf Teneriffa, Gran Canaria und Lanzarote etabliert. Nach der erfolgreichen Expansion auf dem spanischen Festland mit Filialen in Madrid, Santander und Salamanca, will Pisaverde nun in Großbritannien einen weiteren Absatzmarkt für außergewöhnliche Schuhe und Accessoires erobern.

In London wurde jetzt der erste Shop des kanarischen Labels im Ausland eröffnet, der angesichts der strategischen Lage im trendigen Shoppingrevier Camden Town gute Erfolgschancen hat. Pisaverde-Inhaber und Designer Laura Quintero und Plácido Alonso, die mit ihrem Label dem Inselmodeverband Tenerife Moda angeschlossen sind, wollen trotz erfolgreicher Expansion ihre Treter „Made in Tenerife“ auch in Zukunft nicht als Massenware verkaufen, und mit ihren Produkten Individualisten ansprechen, die das Besondere schätzen.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.