Käserei Arico zahlt Teil der Schulden


Den Milchbauern wurden ein Scheck überreicht

Nach den massiven Protes­ten der Milchbauern, die die Käserei Arico im gleichnamigen Ort beliefern, und dem Eingreifen von Teneriffas Inselverwaltung, scheint jetzt erstmals Einigung in Sicht zu kommen.

Seit etwa sieben Monaten hatte die Käserei die Lieferungen der Viehwirte nicht mehr bezahlt. Die Schulden sollen sich auf bis zu 1,5 Millionen Euro angehäuft und sie bis an den Rand des Ruins getrieben haben, so der Protest der Betroffenen.

Am 12. September überreichte die Käserei den Milchbauern nun einen ersten Scheck über den Betrag für die im Februar diesen Jahres gelieferte Milch. Außerdem wurden zwei Zahlungsverpflichtungen unterzeichnet, für Beträge, die die Bauern im Januar und Februar nächsten Jahres einlösen können.

Ein Treffen zwischen einer Vertretung der Milchbauern und der Geschäftsleitung der Käserei, bei dem das Cabildo als Vermittler agieren will, soll endgültig Klarheit bringen. Eine seit Monaten eingeforderte Auflistung sämtlicher Lieferungen wurde den Viehwirten bislang nämlich noch verweigert. Solange das Problem nicht gelöst ist, wollen sie die Käserei jedoch nicht mehr beliefern.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.