Jahrestagung britischer Reiseveranstalter auf Teneriffa


© CAB TF

Über 1.200 Reiseexperten aus Großbritannien trafen sich im Kongresszentrum Magma Süden

Nachdem im November letzten Jahres der Deutsche Reisebüro- und Reiseveranstalterverband DRV seine Jahrestagung auf Teneriffa abhielt und aus diesem Anlass über tausend deutsche Reiseexperten auf die Insel kamen, rückt die Insel dieses Jahr in den Blickpunkt der britischen Reisebranche.

Vom 28. bis 30. November fand in Adeje die jährliche Zusammenkunft der Mitglieder des britischen Reiseveranstalterverbands Abta – „The Travel Convention“ – statt. Und auch für diese Gelegenheit putzte sich die Insel heraus, denn eine solch hervorragende Chance, die Entwicklung des Reiseziels Teneriffa und sein Freizeitangebot der Branche nahezubringen bietet sich nicht alle Tage, wie auch Cabildo-Vizepräsident José Manuel Bermúdez unterstrich.

Das Treffen fand, ebenso wie die Jahrestagung des DRV im November 2006, im Kongresszentrum „Magma Arte & Congresos“ statt. Am Rande des Tagungsprogramms gab es für die Teilnehmer eine Vielzahl an Freizeitangeboten. Das Cabildo hatte über das Tourismusamt ein Programm mit Ausflügen und Veranstaltungen zusammengestellt, das etwas für jeden Geschmack bot und auf diese Weise die Vielseitigkeit Teneriffas als Urlaubsdestination zeigte. Sportturniere, Gastronomiekurse, Bootsausflüge, Canyoning, Walbeobachtungstouren, Ausflüge zu den Sehenswürdigkeiten der Insel und vieles mehr sorgten dafür, dass es den Tagungsteilnehmern weder am Tag noch in der Nacht langweilig wurde.

Zu den wichtigen VIPs des Treffens zählten TUI-Vorstandsmitglied Peter Long und Thomas Cook-Chef Manny Fontela-Novoa – zusammen mit ABTA Veranstaltern des Events. Im Mittelpunkt stand ABTA-Präsident Justin Fleming, der von den Inselpolitikern buchstäblich umgarnt wurde. Nicht umsonst, denn immerhin machen die Briten einen erheblichen Teil des Tourismusgeschäftes auf Teneriffa aus – zwischen 1997 und 2006 legte die Zahl britischer Urlauber um 25% zu. Im vergangenen Jahr besuchten fast zwei Millionen britische Urlauber die Insel.

Justin Fleming lobte zur Freude der Gastgeber die vielen Verbesserungen der touristischen Infrastrukturen und des Angebots im Allgemeinen, die seit der letzten ABTA-Tagung auf der Insel vor zehn Jahren vollzogen wurden. Die Verbesserung der Straßen, Grünzonen und vor allem des Hotelangebots mit vielen vier und fünf Sterne-Häusern bezeichnete Fleming als „ausgezeichnet“. Weiter legte Fleming der Inselregierung nahe, sich um den Fortbestand der Linienflüge von British Airways zwischen London und Teneriffa zu bemühen. Zwar gebe es neuerdings auch viele Billigfliegerangebote, doch die Zahl derjenigen, die den traditionellen Reisekomfort schätzen, besonders die Gäste der vier und fünf Sterne Hotels, sei vermutlich größer als angenommen.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.