Internationale Tagung zum Thema Naturprodukte und Medikamente in Puerto de la Cruz


Zwischen dem 27. und dem 30. September

Teneriffas Cabildo hat im Rahmen des europäischen Projektes Biopharmac eine internationale Tagung über Naturheilmittel und Medikamente mitorganisiert, die zwischen dem 27. und dem 30. September im Hotel Las Águilas in Puerto de la Cruz stattfinden wird.

Insgesamt 24 Vorträge internationaler und nationaler Experten der Materie stehen auf dem Programm. Renommierte Professoren von Universitäten aus Deutschland, den Niederlanden, Portugal und Spanien werden u.a. über die neuesten Erkenntnisse bei der Entwicklung der pharmazeutischen Biotechnologie, insbesondere im Bereich von Krebsmitteln, referieren.

Die Stiftung Kanarisches Institut der Krebsforschung (FICIC) hat das umfassende Vortragsprogramm zusammengestellt.

Das Treffen richet sich an Studenten, Absolventen und Doktoranden in Biologie, Pharmazie, Chemie, Medizin, Chemieingenieurwesen oder Veterinärmedizin.

Die Einschreibung und Teilnahme am Treffen sind kostenlos, die Teilnehmeranzahl ist jedoch begrenzt. Die Anmeldung erfolgt über die Webseite www.biopharmac.eu und ist bis zum 20. September möglich.

Das Projekt Biopharmac

Das Projekt Biopharmac entstand mit dem Ziel, die Forschung und Entwicklung in den Sektoren Biotechnologie und Pharmazie in Makaronesien zu verbreiten, das Wissen und die Technologie in den Bereichen Biotechnologie und Pharmazie an die Unternehmen zu bringen und ein Kooperationsnetzwerk von Universitäten, Forschungs- und Entwicklungszentren, Investoren und der biotechnologischen sowie der pharmaeutischen Industrie Makaronesiens herzustellen. Das Projekt wurd im September 2009 ins Leben gerufen und soll im März nächsten Jahres abgeschlossen sein. Für die Gesamtlaufzeit ist eine Investition von 780.000 Euro vorgesehen.

Die Europäische Kommission trägt über den Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung 85% der Kosten des Projektes. Biopharmac ist Teil des übergeordneten Kooperationsprogramms MAC 2007-2013.

Fünf Institutionen sind in das Projekt involviert: die Inselregierung von Teneriffa mit einem Anteil von 37,44%, die Universität von Madeira mit einem Anteil von 12,82%, die Universität der Azoren mit einem Anteil von 10,26%, die Stiftung Kanarisches Institut der Krebsforschung (FICIC) mit einem Anteil von 31,15% und die Universität von La Laguna (ULL) mit einem Anteil von 8,33%. 




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.