Internationale Immobilienvermittlung – Gratis Anzeigenportal – Ankauf von Immobilien – Sichere Kapitalanlagen – Finanzierung


O’Key Fincas S.L. – BLUE STAR Real Estate S.L. – Pension Trends S.L.U.

Der Zusammenschluss oben genannter Firmen bietet jedem Anleger, Käufer und Verkäufer ein Plateau mit vielen Vorteilen. Die Firma O’Key Fincas S.L. eickelen & eickelen & partner kann durch ihr internationales Netzwerk von Partnern jede zum Verkauf angebotene Immobilie weit gefächert anbieten, vor Ort und weltweit. Immobilien- Suchenden können so kurzfristig, durch den Zugriff auf die Angebote der Partner, verschiedene Angebote zu der gesuchten Wunschimmobilie unterbreitet werden.

Alles, ohne dass dem Auftraggeber Extrakosten entstehen- sei er Verkäufer oder Käufer. O’Key Fincas halbiert die Courtage mit seinen Partnern. Nicht nur deshalb ist O’Key Fincas  seit 1972 ein zuverlässiger Partner auf den Inseln.

Aufgrund der großen Nachfrage ist ein GRATIS ANZEIGER, das Insel –Immobilien Portal www.ipiag.com“ target=“_blank“ rel=“nofollow“>www.ipiag.com ins Leben gerufen worden. Dieses Anzeigen-Portal ist auf die Besonderheiten der Inseln zugeschnitten und erlaubt sowohl Privat- als auch Immobilien-Anbietern ihre Anzeigen gratis zu schalten. Alle Angebote des Immobilienmarktes mit einem Klick.

Das Insel Immobilien Portal www.ipiag.com“ target=“_blank“ rel=“nofollow“>www.ipiag.com ist in einer Zeit der Immobilien-Stagnation ein hervorragendes Instrument für Immobilienanbieter sowie für Käufer, da dreisprachig und international verfügbar. Ein weiterer Vorteil für Verkäufer und Käufer ergibt sich durch die Kooperation mit der Firma Blue Star Real Estate S.L.

Blue Star kauft Immobilien die entweder aus der Zwangs-versteigerung kommen oder besser noch davor, sofern es sich im Vorfeld verhindern lässt. Das ist für alle Beteiligten das Beste. Für den Inhaber der Immobilie, weil er damit immer noch die Zügel selbst in der Hand hält und definitiv einen besseren Preis erzielt, als wenn er bei der Versteigerung nur tatenlos zusehen muss. Die Bank ist froh, wenn „faule“ Kredite aus den Bilanzen verschwinden und der Filialdirektor, weil er damit gegenüber seinen Vorgesetzten glaubhaft machen kann, dass er alles tut, um die Bank „sauber“ zu halten. Für Blue Star ist es von Vorteil gerade hier zwischen den Parteien zu vermitteln und als Problemlöser zu agieren. Zudem bestehen durch das Unternehmensnetzwerk bessere Vermarktungs-möglichkeiten als dies ein Privatier je haben könnte.

Zudem wahrt der Eigentümer dadurch sein Gesicht und erspart sich eine oftmals entwürdigende „Ochsen-Tour“ durch die Bank- und Behörden-Instanzen.

Aber auch sogenannte Notverkäufe zählen zu den Geschäftsgebieten von Blue Star. Zahlreiche Eigentümer inserieren schon viele Monate, manche sogar Jahre, um ihre Immobilie zu verkaufen. Und das meist noch bei mehreren Maklern, die dementsprechend wenig motiviert sind, weil sie das Objekt nicht exklusiv vermarkten dürfen und auch der Preis nicht zu der momentanen Käuferschicht passt. Wenn nun aber eine Notsituation eintritt, haben die meisten Makler nicht unbedingt sofort den richtigen Käufer parat. Blue Star ist gerne bereit, zügig die Unterlagen und das Objekt zu prüfen und unbürokratisch Entscheidungen zu fällen. Das bedeutet eine schnelle und diskrete Abwicklung, sowie eine zügige Zahlungsabwicklung, da Blue Star diese Objekte mit Eigenkapital kauft und nicht noch langwierige Bankgespräche bezüglich einer Finanzierung führen muss. Und auch in dieser Situation ist jedem geholfen.

Komplettiert wird dieses Netzwerk noch durch Pension Trends S.L.U. Pension Trends auf Teneriffa ist eine Niederlassung der deutschen Pension Trends GmbH + Co KG und eine Schwestergesellschaft von bankers@work AG + Co KG beide mit Sitz in Stuttgart. Diese Unternehmensgruppe beschäftigt sich ausschließlich mit der Aufgabe, wie den eigenen Kunden Zugänge geschaffen werden können, die es ihnen ermöglichen die Geschäfte zu machen, mit denen Banken seit Jahrhunderten Geld verdienen. Zum Beispiel, wie man sich das Prinzip eines Zinsdifferenzgeschäftes zunutze machen kann. Genauso wie Banken über Giro-, Spar- und Festgeldkonten das Geld der Kunden durch niedrige Zinsen günstig „einkaufen“, verleihen sie es nicht selten denselben Kunden über einen teuren Kreditrahmen oder hohe Kreditkartenzinsen wieder zurück. Das Ergebnis für die Bank ist die Differenz zwischen dem bezahlten Habenzins für die Konten und dem vereinnahmten Sollzins durch die Kredite. Genau diese Prinzipien können sich Privatanleger ebenso zunutze machen. Pension Trends zeigt Ihnen gerne wie.

Andererseits haben viele Privatiers ein Immobilien-Vermögen, das vor sich hinschlummert. Außer dem Wohnwert kostet die eigene Immobilie nur Geld: Steuern, sonstige Nebenkosten, Instandhaltung und Renovierung und und und. Warum lassen Sie Ihre Immobilie nicht genau diese Kosten selbst verdienen, ohne dass Ihre Liquidität dadurch beeinträchtigt wird? Auch dafür wurde für Deutschland und Spanien eine Lösung entwi­ckelt. Weitere Länder werden folgen.

Noch etwas: Sind Sie auch der Ansicht, aufgrund der zuletzt turbulenten Börsen, dass Ihr Geld auf dem Festgeldkonto besser aufgehoben wäre? Was bleibt denn übrig von den ca. 4% Zinsen, die Ihnen heute bei Banken geboten werden? Ziehen Sie doch einmal die spanische Quellensteuer oder auch die künftige Abgeltungs-steuer in Deutschland davon ab. Ziehen Sie ebenfalls die Inflationsrate ab. Was bleibt Ihnen dann noch viel mehr, als das angelegte Kapital? Es gibt bessere Möglichkeiten mit derselben Sicherheit. Sprechen Sie mit uns.

K. Key Eickelen &

Christian Mankel




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.