Impulse für Puerto de la Cruz


© WB

Regierung, Inselverwaltung, Rathaus und Ashotel-Hotelierverband an einem Tisch

Ende November trafen sich in Puerto de la Cruz Vertreter der kanarischen Regierung, der Inselverwaltung Teneriffas, des Rathauses und des Hotelierverbands der Insel (Ashotel), um gemeinsam einen Plan auszuarbeiten, wie der einst so beliebte und viel besuchte Urlauberort im Norden Teneriffas zu neuem Leben erweckt werden könnte.

Unter den Anwesenden befanden sich die kanarische Tourismusministerin Rita Martín und der Cabildo-Vizepräsident und Inselbeauftragte für Tourismus, José Manuel Bermúdez.

Hauptpunkte auf dem Programm waren dabei Maßnahmen und Projekte, die den öffentlichen Raum Puerto de la Cruz’ betreffen, sowie die Schaffung eines gemeinschaftlichen Fonds 2009 / 2010. Des Weiteren wurde um die derzeitige Verkehrssituation und mögliche Lösung für die Schaffung besserer Zufahrten über die Carretera de El Botánico und den Küstenbereich Punta Brava gesprochen.

Im Hinblick auf die Carretera de El Botánico (TF-312) war bereits Mitte November ein Verbesserungsprojekt vereinbart worden, das über ein Budget von über 1,5 Millionen Euro verfügt und derzeit zur öffentlichen Einsichtnahme ausliegt. Die Bauzeit wird auf 13 Monate angesetzt. Die Bauarbeiten sollen noch in der zweiten Dezemberhälfte beginnen.

Was die zweite, weitaus problematischere Zufahrtsmöglichkeit über Punta Brava betrifft, konnten sich die Anwesenden vorerst lediglich auf weitere Arbeitstreffen einigen, bei denen dieser Thematik der Vorrang gegeben werden soll.

„Auf dem richtigen Weg“

„Wir arbeiten daran und werden dies auch weiterhin tun“, erklärte Marcos Brito, „um gemeinsam die bestmögliche Lösung zu finden.“ Der Bürgermeister dankte den verschiedenen Institutionen für ihre Bemühungen, die ihr Verantwortungsgefühl für Puerto de la Cruz und seine Bewohner unter Beweis stellten.

„Wir befinden uns auf einem guten Weg und auf diesem müssen wir auch weiter fortschreiten“, so der Stadtvater wörtlich.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.