Iberia bietet „Flatrate“-Flüge für Kongressveranstalter


© Cabildo Tenerife

Inselregierung hofft auf internationales Interesse

Die Inselregierung und die Fluggesellschaft Iberia haben ein Abkommen zur Förderung von Teneriffas Kongresstourismus geschlossen. Demnach können die Veranstalter von Kongressen, Messen und Incentive-Reisen mit Iberia vergünstigt nach Teneriffa reisen, und zwar weltweit von jedem Flughafen aus, der von Iberia angeflogen wird.

Diese sogenannte „Flatrate“ umfasst Hin- und Rückflug und beträgt 360 Euro bei nationalen Flügen, 290 Euro bei Flügen innerhalb Europas und 390 Euro im Fall von Afrika, Mittlerer Osten und Russland sowie 950 Euro bei Interkontinental-Flügen.

Inselpräsident Carlos Alonso bezeichnete die Übereinkunft als „sehr bedeutend“ für Teneriffa, schließlich würden Anreize für weit entfernte Kongress-Veranstalter geschaffen.

Tatsächlich ist Teneriffas Kongresstourismus im Aufwind, allein im letzten Jahr wurden 30% mehr Events organisiert als noch 2011. In diesem Jahr fanden bereits mehr als 1.000 Kongresse mit rund 75.000 Besuchern auf Teneriffa statt, organisiert unter anderem vom Berufsverband Spanischer Gynäkologen oder vom Berufsverband Spanischer Augenärzte.

Das dem Tourismusamt zugehörige Tenerife Convention Bureau leistet den Veranstaltern bei der Eventorganisation aktive Hilfe. Vom Kongresstourismus, der in diesem Jahr bereits mehr als 100 Millionen Euro bewegte, profitieren Hotels, Messezentren, Vermittler von Hostessen und Übersetzern, Transportunternehmen, Restaurants, etc.

Teneriffa sei sehr interessiert an den Kongressbesuchern, zeigte Miguel Ángel Santos vom Tourismusamt auf, schließlich würden diese pro Tag „bedeutend mehr“ ausgeben als der Durschnittsurlauber.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.