­Hunde sollen in Bussen und Straßenbahn mitfahren dürfen

Die ersten Hunde durften im Rahmen eines Trainings der Hundestaffel der Polizei in die Straßenbahn einsteigen. Die Diensthundeführer übten mit ihren Beamten auf vier Pfoten unter anderem das Aufspüren von Drogen. Foto: Cabildo de Tenerife

Die ersten Hunde durften im Rahmen eines Trainings der Hundestaffel der Polizei in die Straßenbahn einsteigen. Die Diensthundeführer übten mit ihren Beamten auf vier Pfoten unter anderem das Aufspüren von Drogen. Foto: Cabildo de Tenerife

Ein entsprechender Antrag der Opposition wurde im Inselrat angenommen

Teneriffa – Das öffentliche Busunternehmen Titsa und die Straßenbahngesellschaft Metrotenerife werden ihre Beförderungsbedingungen in diesem Jahr dahingehend ändern, dass in Zukunft die Mitnahme von Hunden, unabhängig von Gewicht und Rasse, erlaubt wird.

Bislang beschränkt sich die Mitnahmeerlaubnis in Bus und Straßenbahn auf kleine Haustiere mit einem Gewicht von höchstens 10 kg, die in einer entsprechenden Transportbox befördert werden müssen, die wiederum die Maße 60 x 35 x 35 cm nicht übersteigen darf. Am 21. Januar brachte die Fraktion der Coalición Canaria (CC) im Cabildo einen Antrag ein, um Hundebesitzern die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel mit ihren Vierbeinern zu erlauben. Der Antrag wurde von CC-Sprecher Antolín Bueno einerseits damit begründet, dass es nicht mehr zeitgemäß sei, Hundebesitzer vom ÖPNV auszuschließen. Im Zusammenhang mit der Straßenüberlastung sei es notwendig, die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel zu fördern und allen Bürgern den Zugang zu ermöglichen, argumentierte er. Andererseits führte Bueno an, dass Teneriffa sich im Einklang mit Europa als tierfreundliche Insel positionieren müsse. Sowohl die Bürger der Insel als auch Touristen müssten ihre Tiere in den öffentlichen Verkehrsmitteln mitnehmen können.

Im Anschluss an die Ratssitzung im Cabildo, in der sein Antrag angenommen wurde, bedankte sich Antolín Bueno bei allen Fraktionen für die Unterstützung und erklärte: „Wir haben eine Einigung erzielt, damit im Laufe dieses Jahres die Beförderungsbedingungen von Titsa und Straßenbahn geändert werden und Tiere unter Beachtung der Sicherheitsvorschriften mitgeführt werden können. Wir haben die verbindliche Zusage erreicht, dass 2022 die Mitnahme von Tieren gestattet wird, unabhängig von ihrem Gewicht und ihrer Rasse.“

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen