Hotels im Süden starten mit guter Auslastung in die Wintersaison


© WB

Teneriffas Süden profitierte vom verlängerten Wochenende und dem Start der Winterreisesaison

In den Touristenhochburgen im Süden Teneriffas herrschte Anfang Oktober reger Betrieb. Die Hotelauslastung rund um das durch den Nationalfeiertag verlängerte Wochenende – 12. bis 14. Oktober – war erfreulich hoch und erreichte nach Auskunft des Hotelverbandes der Provinz Santa Cruz de Tenerife – Ashotel – satte 95%.

Zwar hatte die Branche mit einem Aufschwung gerechnet, dennoch war die Freude groß.

Das Aufeinandertreffen des verlängerten Wochenendes in Spanien und des Beginns der Winterreisezeit der Nordeuropäer sorgte für volle Hotels. Urlauber aus Deutschland, wo die Herbstferienzeit wohl von vielen für einen Kurzurlaub unter südlicher Sonne genutzt wurde, Großbritannien und Skandinavien waren für die erfreulichen Belegungszahlen mitverantwortlich.

Nicht allzu erfreulich war die Hotelauslastung im selben Zeitraum im Norden Teneriffas, wo sie bei schwachen 65% lag. Hier macht sich weiterhin der Rückgang des Tourismus vom spanischen Festland bemerkbar, der, bedingt durch die Krise, auch in den kommenden Monaten nicht anziehen wird.

Vor allem Vier- und Fünfsterneunterkünfte sind gefragt

Nach Auskunft des Hotelverbandes Ashotel lag die Auslastung am zweiten Oktoberwochenende in der Provinz Santa Cruz de Tenerife im Schnitt bei 75 bis 80%.

Weiter wurde festgestellt, dass die Nachfrage nach Vier- und Fünfsternehotels am stärksten ist, während die Appartementanlagen nur auf eine Auslastung von 45 bis 50% kamen, obwohl diese, so Ashotel, das Preisniveau während der letzten Jahre gehalten, manche angesichts der schlechten Konjunkturlage sogar gesenkt hätten.

Es scheint, als ob es die Kanarischen Inseln diesen Winter wieder schaffen werden, sich an den schlechten Aussichten der Tourismusbranche in Spanien vorbeizumanövrieren. Wie Juan Pablo González, Leiter des Hotelverbandes, erklärte, ist der Aufschwung seit Anfang Oktober hauptsächlich auf den Beginn der Wintersaison, der traditionellen Hochsaison der Kanaren, zurückzuführen. Schon seit Monaten kündigt die Buchungslage dies an, berichtet González. Die Urlauberzahlen aus dem Ausland werden in den letzten drei Monaten dieses Jahres für ein positives Ergebnis sorgen, so lautet die Vorhersage. Auch das Ausweichen von Urlaubern, die Ägypten oder östliche Mittelmeerziele gebucht hatten, wird dazu beitragen.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.