Hommage an Felipe „el Payés“


© Marilen Rodríquez

Freunde und Berufskollegen des anerkannten katalanischen Kochs Felipe „el Payés“ haben zu seinen Ehren am Sonntag, dem 12. August einen festlichen Abend im Restaurant „Casa del Mar“ in Los Cristianos veranstaltet.

Felipe Escamilla Quintana wird aufgrund seiner Herkunft „el Payés“ genannt, denn als „payés“ werden in seiner Heimat Bauern bezeichnet. Seinen ersten Auftritt in der Welt der kulinarischen Genüsse hatte der Küchenmeister im Restaurant „Can Costa“ in Barcelona. Seine berufliche Laufbahn führte ihn zunächst nach Mallorca und an die Costa Brava, später bekochte er Gäste in Frankreich, Holland, Deutschland und Norwegen, wo er seine Frau Inger kennen lernte. 1968 siedelte das Ehepaar nach Teneriffa über, wo der Gastronom verschiedene Restaurants eröffnete – das „Samoga“ in El Sauzal, „La Rotonda de Paris“ in Mesa del Mar, „Casa Felipe el Payés“, „Los Porrones“ und schließlich das „Magnolia“ in Puerto de la Cruz, das nunmehr seit mehr als 25 Jahren besteht. Auf der Karte des „Magnolia“ stehen verschiedene Gerichte der regionalen, katalanischen und galicischen Küche. Felipe „el Payés“, der seine Gäste Tag für Tag persönlich bekocht, weil Kochen einfach seine große Leidenschaft ist, bezeichnet sich als großer Verfechter der kanarischen Produkte und fühlt sich heute als Einheimischer: „Die herzliche Aufnahme von allen Seiten hat mir das Gefühl gegeben, Canario zu sein.“




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.