Hommage an Ennio Morricone

Festivalintendant Diego Navarro (l.) und der Vizepräsident der Inselverwaltung bei der Präsentation des Programms Foto: cabildo de tenerife

Festivalintendant Diego Navarro (l.) und der Vizepräsident der Inselverwaltung bei der Präsentation des Programms Foto: cabildo de tenerife

Teneriffas Festival der Filmmusik widmet seine 15. Ausgabe dem genialen italienischen Dirigenten und Komponisten

Teneriffa – Die Filmmusik von Sergio Leones „Spiel mir das Lied vom Tod“ gehört zu den Soundtracks, die Geschichte geschrieben haben. Komponiert wurde sie von dem genialen Dirigenten, Komponisten und Oscarpreisträger Ennio Morricone, der am 6. Juli vor einem Jahr verstarb. Ihm wird das diesjährige Filmmusik-Festival von Teneriffa – Fimucité – gewidmet, das den Titel „Once Upon a Time in Fimucité: 15 Jahre beste Filmmusik“ trägt.
Das Programm wurde am 7. Juni von Festivalintendant Diego Navarro zusammen mit Cabildo-Vizepräsident Enrique Arriaga, dem regionalen Kulturbeauftragten, Rubén Pérez, und den Bürgermeistern von Santa Cruz, José Manuel Bermúdez, und La Laguna, Luis Yeray Gutiérrez, vorgestellt. Die Konzerte werden zwischen dem 17. und dem 25. September in Santa Cruz und La Laguna stattfinden.

Die Musik Ennio Morricones wird am 24. und 25. September im Rahmen zweier gänzlich ihm gewidmeten Konzerte im Auditorio in Santa Cruz zu hören sein. Unter dem Titel „Es war einmal Ennio Morricone: Ein Tribut an seine Filmmusik“ spielt das Sinfonieorchester von Teneriffa unter der Leitung von Diego Navarro.

Am 23. September steht der spanische Komponist Antón García Abril, der im März dieses Jahres verstarb, im Mittelpunkt eines musikalischen Abends mit dem Chor der Universität La Laguna, der im Exconvento Santo Domingo in La Laguna stattfindet.

Zum Auftakt des Festivals steht am 17. September aber zunächst ein Konzert im Teatro Leal in La Laguna auf dem Programm, das den Titel „Electric Arcade – A VGM History“ trägt. Berühmte Melodien aus Videospielen werden von einem Kammerorchester unter der Leitung der temperamentvollen irischen Komponistin und Dirigentin Eimear Noone gespielt.

Am 18. September spielt die „Pop Culture Band“ unter dem Titel „Route 66“ Musik aus Roadmovies im Teatro Guimerá, und am 19. September tritt der Chor „Voces Blancas“ des Conservatorio de Música von Santa Cruz de Tenerife im Teatro Leal auf. Bei diesem Konzert unter der Leitung von Juan Ramón Vinagre stehen Soundtracks von Filmen diverser Genres wie „Das Leben ist schön“, „Casablanca“, „Frozen“, „The Sound of Music“ oder „Harry Potter“ mit Chor-Arrangements auf dem Programm.

Alle Infos zum Festival und auch zum Kartenverkauf, der bereits begonnen hat, gibt es auf https://fimucite.com

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen