Hohe Bußgelder bei Verunreinigung des Stadtbildes


Mit einem Bußgeld von bis zu 3.000 Euro müssen Hundebesitzer rechnen, deren Vierbeiner in Arona ihr Geschäft auf der Straße verrichten, falls sie den Hundekot nicht entfernen.

Dies bestätigte neulich der Stadtdezernent für Umwelt, Antonio Sosa, der die Maßnahme als Reaktion auf die zahlreichen Beschwerden wegen durch Hundekot verunreinigter Bürgersteige und Gartenanlagen beschreibt. Die Stadtverordnung sieht für Zuwiderhandlung ein Bußgeld zwischen 750 und 3.000 Euro vor. Verboten und unter Strafe gestellt ist auch das Verunreinigen der Straßen mit Müll, der nur in die dafür vorgesehenen Container entsorgt werden darf.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.