„Hoffnungsschimmer“


Teneriffa traf auf der ITB wichtige Abkommen mit Reiseveranstaltern und Airlines

José Manuel Bermúdez, Leiter von Teneriffas Tourismusressort, ist zufrieden mit dem Ergebnis der Tourismusmesse ITB in Berlin. „Wir haben auf diese Weise die Trends und Prognosen der großen Reiseveranstalter und der Airlines für die nächs­ten Monate erfahren“, sagte er.

Das Cabildo von Teneriffa, das mit einer Delegation des Tourismusamts „Turismo de Tenerife“ nach Berlin gereist war kehrt mit wichtigen Zusagen von Reiseveranstaltern und Fluggesellschaften zurück. Besonders bedeutend, unterstreicht das Cabildo, ist das Abkommen mit Air Berlin, durch das die Airline sich verpflichtet, bis Jahresende keine weiteren Kapazitäten zu kürzen.

Zusammenfassend spricht das Cabildo von „wichtigen Abkommen, die darauf abzielen, dem vorhergesagten Minustrend der Urlauberzahlen aus Deutschland entgegenzuwirken“.

Als Neuheiten präsentierte Teneriffa dieses Jahr auf der ITB unter anderem das funkelnagelneue Luxushotel der Sol Meliá-Kette in Guía de Isora, das „Gran Meliá Palacio de Isora“ und das „Eco Resort Reserva de San Blas“, gelegen in einem Umweltreservat in San Miguel und mit dem klaren Ziel des nachhaltigen Tourismus. Geworben wurde auch mit dem internationalen Gleitschirmfliegerfestival Flypa, das vom 29. April bis 3. Mai in Los Realejos stattfinden wird, und mit dem neuen Kultur- und Kunstzentrum TEA in der Hauptstadt Santa Cruz.

Vom Cabildo wurde mitgeteilt, dass ein großer Teil der Promotionsarbeit auf der ITB auf die Zielgruppe der sogenannten „Best agers“ zwischen 31 und 45 Jahren gerichtet war, da ein beachtlicher Buchungsanstieg von Paaren in dieser Altersgruppe verzeichnet wurde, die außerdem gerne fünf Sterne Hotels wählen.

Im vergangenen Jahr kamen nach Angaben des Cabildos 625.000 deutsche Urlauber nach Teneriffa. Auf dem ersten Platz des Rankings steht mit 1.670.000 Feriengästen auch  2008 weiterhin Großbritannien, gefolgt von Spanien mit 1.560.000 Urlaubern.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.