Hilfe zur Integration


© Ayuntamiento Arona

Freiwillige Schüler geben Ausländern Spanischunterricht

Der Weg zur Integration ist oft schwer und führt zwangsläufig über die Sprache. Doch viele Zuwanderer auf den Kanarischen Inseln beherrschen die spanische Sprache nicht und sind dadurch der sozialen Ausgrenzung ausgesetzt.

Im Jugendhaus von El Fraile in Arona erscheinen immer wieder Ausländer ohne Spanischkenntnisse, die um eine Übersetzungshilfe bitten. Dies hat die jungen Leute auf die Idee gebracht, durch kostenlosen Sprachunterricht die Integration dieser Bürger zu fördern. 

Das Projekt wird von sechs Schülern der Jahrgangsstufe 10 und 11 der öffentlichen Schulen des Ortsteils El Fraile durchgeführt, die ihre freien Nachmittage dazu nutzen, Sprachkenntnisse zu vermitteln. 

Ihre Schüler sind zwischen 20 und 35 Jahre alt und aufgrund ihrer nicht vorhandenen Spanischkenntnisse nicht nur vom hiesigen Arbeitsmarkt, sondern auch gesellschaftlich abgeschnitten. „Sie pflegen keine Kontakte außerhalb ihres Kultur- bzw. Familienkreises und sind dadurch der sozialen Ausgrenzung ausgesetzt“, heißt es in einer Mitteilung der Stadt Arona.

Der Unterricht durch die Schüler soll ihnen Grundkenntnisse in Spanisch vermitteln, damit sie sich mit den Lehrern ihrer Kinder verständigen oder einfache Behördengänge alleine erledigen können.

„Wir sind sehr stolz auf unsere Jugend“, erklärte die Leiterin des städtischen Jugendamtes. Die Schüler erteilen den Unterricht auf freiwilliger Basis. Die Teilnahme ist für die Sprachschüler kostenlos.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.