Helfen Sie den „Reyes Magos“!


© Wochenblatt

Seit mehr als zehn Jahren bittet das Wochenblatt seine Leser und Freunde um Geschenke und Geldspenden, um den Kindern, die im Waisenhaus Matilde Téllez in Puerto de la Cruz leben, ein schönes Weihnachtsfest zu bereiten. Wir hoffen auch in diesem Jahr auf Ihre Großzügigkeit und Ihr offenes Herz.

Wie jedes Jahr hat das Wochenblatt dem Heim Matilde Téllez einen Besuch abgestattet. Als wir jedoch nach den Neuzugängen in diesem Jahr fragten, waren wir über die Anwort zunächst überrascht und dann zutiefst erschreckt. Kein einziges Kind ist in diesem Jahr von den Sozialbehörden oder den Gemeindeverwaltungen dem Waisenhaus zugeführt worden. „Mit Sicherheit liegt das nicht daran, dass es keine vernachlässigten oder verwahrlosten Kinder gibt, die in verantwortungsvolle Obhut gegeben werden müssen“, empört sich die Schwester.

Die Wirtschafskrise und die Sparmaßnahmen der Regierung haben dazu geführt, dass viele Gemeinden nicht mehr über Sozialarbeiter verfügen. Öffentliche Verwaltungen sind derzeit nicht in der Lage, einzugreifen, wenn es darum geht, verwahrlosten oder in schlimmen familiären Verhältnissen lebenden Kindern eine neue Chance zu geben.

Da die Zahl der Pfleglinge abgenommen hat, weil es in diesem Jahr keine Neuzugänge gab, kümmern sich die Schwestern des Zentrums jetzt verstärkt um Kinder in notleidenden Familien oder von alleinerziehenden, mittellosen Müttern, sozusagen als ambulante Hilfsstelle.

Auch in diesem Jahr haben wir wieder den Wunschzettel der Kinder von unserem  Besuch mitgebracht. Der größte Wunsch ist ein Computer, auch wenn es sich um ein älteres Modell handelt, das noch gut funktioniert. Gewünscht werden auch DVDs mit Kinderfilmen. Für die Schuluniform werden auch dunkelblaue warme Strumpfhosen benötigt sowie dunkelblaue Anoraks ohne Verzierung für 12-Jährige.

Möchten Sie zur Weihnachtsbescherung beitragen? Dann können Sie Ihre Spende in der Wochenblatt-Redaktion abgeben oder direkt im Waisenhaus Centro Educativo Madre Matilde Téllez, C/ Sor Pura 1, direkt oberhalb vom alten Busbahnhof in Puerto de la Cruz.

Tagesstätte für schwerstbehinderte Kinder

Seit langer Zeit setzt sich das Wochenblatt auch für die Tagesstätte für schwerstbehinderte Kinder in La Orotava ein. Dort werden Kinder aus finanziell schwachen Familien, die an schwersten Behinderungen leiden, tagsüber betreut. Viele sind spastisch gelähmt, haben Gehirnschäden, sind blind oder gehörlos.

Die Unterhaltskosten werden durch offizielle Stellen nicht abgedeckt, und es herrscht ständiger Geldmangel. Auch hier bittet das Wochenblatt um Ihre Spende, die wir gerne an das Heim weiterleiten.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.