Heilwirkung von Icods Drago entdeckt


© WB

Der Drachenbaum besitzt eine Substanz, die gegen Leukämie wirksam ist

Der legendäre Drachenbaum von Icod de los Vinos im Norden Teneriffas ist nicht nur wegen seines hohen Alters eine Sehenswürdigkeit. Wie jetzt eine Forschergruppe des dem Erziehungsministerium unterstehenden Wissenschaftsrats herausfand, verfügt der Drago milenario über eine Substanz, die gegen die Krebsart Leukämie wirkt.

Jaime Bermejo, Ehrenmitglied des Forschungsrats und Leiter der Gruppe, hat diesen bislang unbekannten Stoff Icogenina benannt. Obwohl sich die Erforschung der Substanz, die aus dem Inneren des uralten Baumes gewonnen wurde, noch in einer frühen Phase befindet, könne schon jetzt bestätigt werden, dass sie sich äußerst wirksam im Kampf gegen Leukämie auswirkt.

Jaime Bermejo und sein Team erforschen schon seit längerem die verschiedenen Bestandteile und Substanzen, aus denen sich der Drachenbaum von Icod zusammensetzt. Ziel ihrer Arbeit ist unter anderem, natürliche Mittel ausfindig zu machen, die für die Pharmaindustrie von Interesse sein könnten.

Im Rahmen der Forschungsarbeiten wurden mehrere „seifenartige, steroide Substanzen, isoliert“. Dies an sich ist schon bemerkenswert, doch eine dieser Substanzen, die mit dem Namen Icogenina getauft wurde, hat sich auch noch als äußerst wirksam im Kampf gegen die Krebszellen HL-60 gezeigt. Diese Wirksamkeit wurde bislang allerdings nur im Labor nachgewiesen und muss noch zahlreiche Forschungsphasen durchlaufen.

Ob auch andere Drachenbaumarten, diese Substanz enthalten konnte noch nicht festgestellt werden.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.