Gute Wasserqualität in Adeje


© Ayuntamiento Adeje

100% der untersuchten Proben waren unbedenklich

In der letzten Woche veröffentlichte das Labor der Gemeinde den Jahresbericht 2014 über die Wasserqualität von Adeje. Der Bericht spricht von einer Qualitätsverbesserung des Trinkwassers.

Das Labor nahm 236 Proben aus den Leitungen von privaten Haushalten (20,7%) und offiziellen Gebäuden (49,3%). 

Die Qualität des Trinkwassers ist ein vorrangiges Ziel der Gemeinde, die sich bei den Kontrollen strikt an die nationalen und autonomen Richtlinien hält. 

Diese optimalen Daten sind das Ergebnis davon, dass die zuständige Firma, Aqualia Entemanser, gemeinsam mit der Gemeindeverwaltung erhebliche Investitionen getätigt hat. Eine neue Entsalzungsanlage wurde in La Caleta installiert, und die älteren Einrichtungen konnten weitgehend modernisiert werden.

Das Gemeindelabor untersucht das Wasser  auf Geruch, Farbe, Geschmack, Kolibakterien, Leitfähigkeit und Mineralien. Außerdem wird der Gehalt von Bor und Chloriden kontrolliert, die öfter in den Osmose-Entsalzungsanlagen zu finden sind.

Derzeit verfügt Adeje über 30 Wasserversorgungsanlagen, die größte hiervon befindet sich im Stadtbereich Las Torres und versorgt 26.000 Personen mit Trinkwasser.

Insgesamt 75,25% der Bewohner der Gemeinde werden mit dem Trinkwasser versorgt, das sowohl aus Staudämmen und Galerien als auch aus Entsalzungsanlagen kommt. Das Wasser der restlichen Bewohner kommt nur aus den Staudämmen und Galerien. 

Gemeinde und Aqualia-Entemanser arbeiten weiter an der Modernisierung der Installationen zur Wasseraufbereitung, um allen Bürgern das Trinkwasser mit gleicher Qualität bieten zu können.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.