Grossbrand zerstört Bischofsresidenz auf Teneriffa


Der 23. Januar 2006 wird als schwarzer Tag in die Geschichte La Lagunas eingehen. Trauer herrscht in der Universitätsstadt, die seit 1999 den Unesco-Titel „Weltkulturerbe der Menschheit“ trägt. Eines der architektonischen Denkmäler der Stadt, das ehemalige Haus der Grafen von Salazar, heute Sitz des Bistums von Teneriffa, wurde Opfer eines verheerenden Brandes und ist nahezu komplett zerstört.

Gegen 11.55 Uhr hallten die ersten panischen Rufe durch das Gebäude: „Feuer, Feuer!“ In einem an das Arbeitszimmer des Bischofs angrenzenden Raum stand ein Bücherregal in Flammen und der persönliche Sekretär von Bischof Bernardo Álvarez schlug Alarm. Brandursache war vermutlich ein Kurzschluss.

Alle Personen, die sich in der Bischofsresidenz befanden, als das Feuer ausbrach, konnten das Gebäude rechtzeitig verlassen. Ein riesiges Aufgebot von Feuerwehreinheiten war schnell mit Löschwagen und Leitern zur Stelle. Doch da loderten bereits die Flammen aus dem Dachstuhl in den Himmel. Von weit her war eine schwarze Rauchwolke zu sehen, die das Schicksal des historischen Gebäudes ankündigte.

Die ganze Story mit allen Hintergründen lesen Sie im neuen Wochenblatt – ab Mittwoch, dem 25.01. am Kiosk!

Package offer

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.