„Goslarer Krieger“ wiederhergestellt


© Wochenblatt

Henry-Moore-Skulptur mit Graffiti verschandelt

Die Skulptur „Der Goslarer Krieger“ des bekannten britischen Bildhauers Henry Moore, die in der Inselhauptstadt auf der Rambla de Santa Cruz (ehemals Rambla del General Franco) zu bewundern ist, hat ihr gewohntes Aussehen zurückgewonnen.

Das Kunstwerk, das in identischer Ausführung auch im Garten der Kaiserpfalz in Goslar steht, war zum wiederholten Mal mit Farbe beschmiert worden. Dankenswerterweise hat die Stadt Santa Cruz schnell reagiert und innerhalb von nur einer Woche nach dem Vorfall eine Spezialfirma beauftragt, die Farbe zu entfernen. Dies war kein leichtes Unterfangen, denn man hat Wert darauf gelegt, die Patina der Statue nicht zu beschädigen. Nach erfolgreicher Entfernung der Verunstaltung wurde die Skulptur professionell gereinigt und mit einer schützenden Wachsschicht versehen. Es handelt sich beim „Goslarer Krieger“ um die Bronzefigur eines gefallenen Kriegers mit Schild.

Auch die Skulpturen zweier weiterer berühmter Künstler, Joan Miró und Christian Silvain, werden zurzeit restauriert und bald wieder im Kulturpark Viera y Clavijo zu bewundern sein.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.