Gipfeltreffen von US-Wirtschaftsriesen


Vom 29. März bis 1. April auf Teneriffa

Zwischen dem 29. März und dem 1. April findet auf Teneriffa – und damit zum ersten Mal außerhalb von Washington – die „International Partnerships Conference: Doing Business with Africa“ statt, ein Gipfeltreffen nordamerikanischer Investoren in Afrika.

Organisiert wird das Meeting von der Vereinigung Corporate Council on Africa (CCA) in Zusammenarbeit mit der Handelskammer der Provinz Teneriffa, dem Cabildo und der Regionalregierung. Bei der CCA handelt es sich um eine Vereinigung, der mehr als 200 multinationale Unternehmen der USA angehören, die wiederum 85% der in Afrika getätigten Investitionen repräsentieren. Ziel der CCA ist die Schließung wirtschaftlicher Bündnisse und die Vermarktung der Kanarischen Inseln als Hauptlogistikzentrum des Atlantiks.

Zu dem im Luxus-Hotel Bahía del Duque abgehaltenen Forum werden mehr als 500 Unternehmen aus den USA, Europa, Asien und Afrika erwartet. Nordamerikanische Wirtschaftsgiganten wie Lockheed Martin, Areva und Buchanan (jede dieser Firmen beschäftigt mehr als 50.000 Mitarbeiter) und politische Größen wie Mohammed Ibn Chambas, Generalsekretär der Organisation afrikanischer, karibischer und pazifischer Staaten ACP, sowie Lorraine Hariton vom US-Außenministerium haben bereits ihre Teilnahme bestätigt. Die Weltbank und die europäische sowie die amerikanische Behörde für Entwicklung und Zusammenarbeit (EuropeAid bzw. USAID) haben ebenfalls ihr Kommen angekündigt.

Für das dreitägige Treffen sind zehn Diskussionsrunden, Vorträge von mehr als 40 international bekannten Referenten und diverse Workshops vorgesehen. Insbesondere sollen Themen aus den Bereichen erneuerbare Energien und energetische Innovation, Informations- und Kommunikationstechnologien, Informatik, elektronisches Bankwesen, Urheberschutz, Aeronautik, Infrastrukturen und Unternehmensdienste behandelt werden. Aber auch für das Freizeitangebot ist gesorgt, denn es werden Ausflüge zum Technologischen Institut für erneuerbare Energien (ITER) und zum Hafen von Santa Cruz angeboten, um einige der Infrastrukturen und Vorteile von Teneriffa vorzustellen. Auch werden derzeit vier Handels- und Geschäftsreisen nach Senegal, Kapverden, Marokko, Nigeria, Ghana und Äquatorial-Guinea organisiert.

Bereits seit zwei Jahren bereiten Handelskammer, Cabildo und kanarische Regierung das Gipfeltreffen vor. Langfristiges Ziel ist, Unternehmen die vorteilhafte Lage der Inseln zwischen drei Kontinenten schmackhaft zu machen und sie anzuziehen, die Wirtschaft anzukurbeln und die Produktion zu diversifizieren.

Bei baldiger Anmeldung winken 20% Rabatt

Derzeit betreibt die CCA eine an Unternehmer gerichtete Werbekampagne bei dem Wirtschaftssender Bloomberg und den Zeitschriften News­week, Jeune Afrique und IC Publications. Die Anmeldung findet ausschließlich über die Webseite der Handelskammer (www.camaratenerife.com) und die der CCA (www.africacncl.org) statt; vor dem 1. Februar gibt es Rabatt in Höhe von 20%.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.