Gericht ist umgezogen


© WB

„Juzgados“ in Puerto de la Cruz in neuen Räumlichkeiten

Die Justiz hat in Puerto de la Cruz seit einigen Tagen einen neuen Sitz. Die „Juzgados de Primera Instancia y Instrucción Nr. 1 y 2“ sind umgezogen. Das Amtsgericht und Untersuchungsgericht von Puerto ist neuerdings nicht mehr in der Fußgängerstraße Puerto Viejo zu finden, sondern in einem neuen und moderneren Gebäude in der Straße Santo Domingo, der Straße, die zum Rathaus führt.

In der Calle Santo Domingo 8 ist seit dem Umzug auch das Standesamt (Registro Civil) untergebracht.

Der Mietvertrag für die drei Stockwerke in der Straße Santo Domingo hat eine Dauer von vier Jahren. Später einmal sollen die Juzgados in einen „Justizpalast“ umziehen, für den die Gemeinde ein Grundstück in La Paz zur Verfügung stellen will, teilte der Bürgermeister mit. Das Gebäude in der Straße Puerto Viejo ist Stadteigentum und wird, nachdem der Umzug des Gerichts abgeschlossen ist, wieder in die Hände der Gemeinde übergehen. Marcos Brito kündigte an, dass die Räumlichkeiten für die Unterbringung städtischer Ämter bzw. Vereine genutzt werden sollen.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.