Geldwäsche in Steakhouse-Kette


Die Guardia Civil hat am Montag die Festnahme von 20 Personen auf Teneriffa bestätigt, die verdächtigt werden, über verschiedene Gastronomiebetriebe im Süden der Insel Geldwäsche im grossen Stil betrieben zu haben.

Die Einheit gegen organisierte Kriminalität der Guardia Civil (ECO) hatte bereits Anfang letzter Woche mehrere Strandlokale und Restaurants der Aberdeen-Kette im Süden Teneriffas geschlossen. Die umfangreichen Ermittlungen dauern an. Ausser der Geldwäsche wird den Betreibern Dokumentenfälschung und Verstösse gegen das Lebensmittelgesetz vorgeworfen.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.