Ganz schön teuer


© WB

Hohe Fleisch- und Fischpreise auf den Kanaren

Die Kanarischen Inseln gehören mit dem Baskenland, Navarra und Madrid zu den spanischen Provinzen mit dem teuersten Warenkorb, für den bedkanntlich nur Markenprodukte zum Preisvergleich herangezogen werden.

Relativ preisgünstig lebt es sich dagegen in den Regionen Murcia, Galicien, Castilla y León, La Rioja und Castilla La Mancha.

Nach Angaben des Verbraucherverbands sind auf den Inseln Drogerieprodukte und Konserven relativ billig, wäh­rend Obst und Gemüse teuer zu Buche schlagen. Fisch und Fleisch gar werden auf den Inseln zu Preisen gehandelt, die in ganz Spanien nicht überboten werden.

Nach Städten aufgeschlüsselt, sind die Supermärkte in Santa Cruz de Tenerife am billigsten, gefolgt von Las Palmas de Gran Canaria. Der preiswerteste Supermarkt ist die Alcampo-Kette, der teuerste El Corte Inglés.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.