Fünf Obdachlose starben auf Teneriffas Straßen


Im letzten Monat häuften sich die Todesfälle

Zwischen dem 1. April und dem 6. Mai starben fünf Obdachlose auf Teneriffas Straßen, allein und verwahrlost.

Francisco Javier (34) im Krankenhaus, ein Pole (59) beim Fußballstadion Heliodoro Rodríguez López, Manuel Hernández (59) vor dem Markt von Santa Cruz, Aly Badara im Krankenhaus und ein Mann (50) vor einem Geldautomaten in Icod de los Vinos.

Die Plattform für die Würde der Obdachlosen klagte in einer Mitteilung die Institutionen und die sich auf den Wahlkampf konzentrierenden Politiker an. Laut der Vereinigung würden die Zustände, das Essen, die Hygiene und die medizinische und persönliche Behandlung in Santa Cruz’ Herberge nicht überprüft. Ein Teil der Obdachlosen scheint jedoch die Hilfe der Sozialdienste und Hilfsorganisationen abgelehnt zu haben.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.