Fremdenverkehrsverband in Frauenhand


© Moisés Pérez

CIT Puerto de la Cruz wählt erstmalig eine Frau zur Vorstandsvorsitzenden

Erstmals in seiner über 40-jährigen Geschichte ist Puertos Fremdenverkehrsverband CIT (Centro de Iniciativas y Turismo) in Frauenhand – vielmehr müsste es heißen: „Ein Männerverband in Frauenhand“, denn die neue Vorstandsvorsitzende Hortensia Hernández Pérez ist eine von nur fünf Frauen in dem 20-köpfigen Vorstandsteam.

Die bekannte Unternehmerin aus Puerto de la Cruz wurde am 15. März zur neuen Präsidentin des CIT gewählt. Hortensia Hernández übernimmt die Führung des CIT von Manuel Pagés, der in Zukunft das Amt des Vizepräsidenten innehat.

Hortensia Hernández bringt einen gesunden Unternehmergeist mit und möchte mit Schwung die neue Etappe des CIT beginnen. Vorerst wolle sie bei der bisherigen Linie bleiben, erklärte die frischgewählte Präsidentin. Zu ihren Prioritäten zähle eine enge Zusammenarbeit mit der Stadt, damit der Besucher Puerto de la Cruz so schön, sauber und freundlich wie möglich erlebt. Als Frau richte sie eine besondere Aufmerksamkeit auf kleine Details, die auch wichtig sind. „Wir brauchen ein neues Image in Puerto de la Cruz und müssen unsere Stadt so schön wie möglich gestalten, damit unsere Gäste zufrieden sind und wiederkommen“, sagt Hortensia Hernández.

Die neue Vorstandsvorsitzende befürwortet alle großen Projekte in der Touristenstadt, die Erweiterung des botanischen Gartens, die Sanierung des Martiánez-Strands, den neuen Hafen und den Parque Marítimo. Sie ist allerdings auch der Meinung, dass es diesen Projekten an „Antrieb“ vonseiten der Stadt und den Behörden fehlt, um diese Pläne so bald wie möglich zu verwirklichen. Im Besonderen hat der neue Vorstand des CIT die Ankurbelung eines Projektes im Auge, nämlich des Wanderwegs entlang der Küste des Orotavatals, der von Hotelier und CIT-Mitglied Enrique Talg entworfen wurde und durch eine Zusammenarbeit der Gemeinden Puerto de la Cruz, Los Realejos, La Orotava und des Cabildos Wirklichkeit werden soll.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.