Freie Fahrt für Busse und Taxis


© Moisés Pérez

In Santa Cruz wurde die erste Busspur der Kanaren eingeweiht

Am 18. April wurde in Santa Cruz feierlich die erste eigens für Busse reservierte Fahrspur eingeweiht. Die Leiterin des Transportressorts der Regionalregierung, Rosa Dávila, sowie Teneriffas Straßenbaubeauftragter Lorenzo Dorta kamen, um die neue Busfahrspur für den Verkehr freizugeben, die, wie sie betonten, die erste auf den Kanarischen Inseln ist.

Dem Beispiel von Santa Cruz, so Dávila, sollen jedoch bald auch Städte auf Gran Canaria und Lanzarote folgen.

Die Busspur, die ab dem Ortsteil Chamberí und bis zum Hauptbusbahnhof, dem „Intercambiador“ auf rund zwei Kilometern stadteinwärts verläuft, wurde mit vier Millionen Euro gemeinsam von der Inselregierung, der Regionalregierung und der Stadt Santa Cruz finanziert. Vorläufig ist die Spur den öffentlichen Titsa-Bussen und Taxis vorbehalten, die von der Nordautobahn TF-5 kommend nach Santa Cruz fahren. Später, so kündigte Dávila an, werden nach   und nach andere öffentliche Verkehrsmittel wie Krankenwagen, Feuerwehrautos und Schulbusse diese Spur befahren dürfen. Es werde auch nicht ausgeschlossen, die Spur als Anreiz für die Gründung von Fahrgemeinschaften zu nutzen.

Ob mit der neuen Busspur die Verspätungen der öffentlichen Busse endgültig der Vergangenheit angehören werden, ist fraglich, doch immerhin wird nach Auskunft des zuständigen Amtes die Fahrtdauer der verschiedenen Buslinien um 10 bis 20 Minuten verkürzt werden.

Vorläufig ist die Spur für die von der TF-5 kommenden Buslinien und Taxifahrzeuge reserviert. Hierzu zählen beispielsweise die Buslinie 015, die La Laguna mit Santa Cruz verbindet, der aus La Orotava kommende Bus mit der Nummer 063, sowie die Linien 101 und 102, die zwischen Puerto de la Cruz und Santa Cruz verkehren.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.