Frau bei Rettung ihres Hundes schwer verletzt


Die 70-Jährige rannte ihrem Vierbeiner hinterher auf die Fahrbahn

Eine 70-jährige Frau wurde am Morgen des 15. Oktober im Zentrum von Santa Cruz schwer verletzt, als sie, ohne zu überlegen, auf die Straße sprang, um ihren Hund zu retten, der ihr ausgerissen war.

Augenzeugen zufolge rannte die Frau auf der Rambla de Santa Cruz, auf Höhe der alten Stierkampfarena, unvermittelt los und direkt in ein Auto. Bei dem Aufprall erlitt die Frau schwere Kopfverletzungen. Die Windschutzscheibe des Fahrzeugs sowie die Motorhaube wurden schwer beschädigt, was einen Eindruck der Wucht vermittelt, mit der die Fußgängerin von dem Auto erfasst wurde.

Die Rambla musste zeitweise auf zwei Spuren gesperrt werden, um die Bergung des schwerverletzten Opfers zu erleichtern. Rettungskräfte und Notarzt übernahmen die Erstversorgung, bevor die lebensgefährlich Verletzte ins Krankenhaus gebracht wurde.

Die Fahrerin des VW Polo erlitt einen Nervenzusammenbruch und wurde noch am Unfallort ärztlich betreut.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.