Fotovoltaik-Baum als Zeichen für Nachhaltigkeit


© Noticia

Im Schatten des „grünen“ Solarzellen-Baums gibt es bald kostenloses WLAN

Anfang dieses Jahres hatte die Stadt La Laguna ihre Pläne für den Aufbau eines Fotovoltaik-Baums im Küstenort Punta del Hidalgo öffentlich gemacht.

Knapp vier Monate später steht der umweltfreundliche Baum, der einem kanarischen Drachenbaum nachempfunden ist, im Parque de Las Furnias und speichert in den an seinen Ästen angebrachten Solarzellen die Energie der Sonne. 

Ziel des Projektes ist die Stärkung des Umweltbewusstseins der Bevölkerung und die Schaffung einer WLAN-Zone in Punta del Hidalgo. Da es bis zu den Wahlen am 24. Mai untersagt ist, fertiggestellte öffentliche Bauprojekte offiziell einzuweihen, wird sich die Inbetriebnahme des WLAN-und Fotovoltaik-Baums wohl noch bis mindestens Anfang Juni verzögern.

Vorerst speichert der futuristisch anmutende Baum die Energie des Sonnenlichts, das über seine Solarzellen aufgenommen wird, in Batterien und kann damit nicht nur den Strom für die Parkbeleuchtung und den WLAN Router liefern, sondern auch für die Bewässerungsanlage des Parks. Stadtdezernent Javier Abreu unterstrich, dass der Parque Las Furnias mit dem Fotovoltaik-Baum der erste zu 100 Prozent nachhaltige öffentliche Park der Kanarischen Inseln ist. Die Bewässerung erfolgt übrigens mit geklärtem Wasser.

80.000 Euro ließ sich die Gemeinde die Gestaltung des Platzes kosten, an dem in weiteren Bauphasen noch ein künstlicher Kletterfelsen und verschiedene Fitnessgeräte errichtet werden sollen. Deren Betätigung erzeugt ebenfalls Energie, die in den Akkumulatoren des Baums gespeichert werden wird.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.