Flauschige Therapeuten


© EFE

Neugegründeter Verband möchte Eseltherapie anbieten und kanarische Rasse bewahren

Die tiergestützte Therapie bei geistig oder körperlich behinderten Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen gewinnt immer mehr an Bedeutung. Auf Teneriffa wird bereits erfolgreich die Delfintherapie angewandt. Nun möchte der neu gegründete Verband AMBAR auch die Therapie mit Eseln einführen, um Menschen mit psychischen und physischen Erkrankungen zu helfen.

Dabei dient der Verband ANDREA aus Galicien dem hiesigen Verband als Vorbild.

In vielen europäischen Ländern und den USA wurden die Grauen mit den flauschigen Ohren längst schon als Therapeuten entdeckt und erfolgreich eingesetzt. Kinder fassen schnell Zutrauen zu den Tieren, aber auch bei erwachsenen Patienten bietet sich die sogenannte Eseltherapie an.

Der Gründungsgedanke des Verbands AMBAR ist aber nicht die therapeutische Einsatzmöglichkeit der Esel, sondern ein ganz anderer. Vorrangiges Ziel ist es, den sprichwörtlich schlechten Ruf der Esel zu widerlegen und diesen Nutztieren die Anerkennung zu zollen, die ihnen gebührt. Gleichzeitig setzt sich der Verband für die Erhaltung der Esel ein, deren Dienste in der heutigen Zeit weder im Transportwesen noch in der Landwirtschaft gefragt sind. AMBAR verfügt selbst noch über nur zwei Exemplare, hofft aber durch neue Mitglieder die Zucht beginnen zu können, um beispielsweise die Eselrasse Majorero von Fuerteventura zu erhalten, die vom Aussterben bedroht ist.

Die Eseltherapie möchte der Verband einem breiten Patientenspektrum anbieten. Es wurde bereits Kontakt mit verschiedenen Einrichtungen und Organisationen aufgenommen, um diese Therapieform bei Alzheimer- und Parkinsonpatienten, Autisten, Menschen mit Down Syndrom und infantiler Zerebralparese anzuwenden.

Auf sozialer Ebene möchte der Verband mit seinen zwei Eseldamen Julia und Pancha Grundschulen besuchen, und den Kindern die Möglichkeit geben, mehr über diese Tiere zu erfahren. Am 16. Dezember fand der erste Schulbesuch in La Cuesta (La Laguna) statt, bei dem drei- bis fünfjährige Schüler Julia und Pancha kennenlernten.

Das Team von AMBAR ist eine bunt zusammengewürfelte Gruppe von Eselfreunden verschiedenster Fachrichtungen wie Tiermedizin, Psychologie, Pädagogik etc.

Mehr über den Verband gibt es im Internet unter der Web- Adresse www.ambarasociacion.com




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.