Fisch und Fleisch zum Fest – für Tausende Familien in Not auf Teneriffa


© Wochenblatt

Kollekten von Kirchengemeinden zugunsten unserer Aktion

Sieben Wochen nach Start der Wochenblatt-Hilfsaktion sind exakt Euro 9.886,44 Spendengelder unserer Leser auf das Sonderkonto bei der Solbank eingegangen. Einige Leser wurden „Dauerspender“ eines monatlichen Festbetrags. Das ist besonders erfreulich.

Damit ist sichergestellt, dass Teneriffas „Tafeln / Mesas“, „Lebensmittelbänke“ und andere Einrichtungen zur Unterstützung von Notleidenden, zukünftig regelmäßig Geld aus der Aktion erhalten können.

Den letzten „Fünfer“ steckten uns diesmal Norbert und seine Freundin zu, ein Touris­tenpaar aus Bremen: Am Kiosk vor der Redaktion fragten die beiden nach der besten deutschen Zeitung auf Teneriffa mit allen Insel-Infos. Guten Gewissens empfahlen wir das „Wochenblatt“, da schließlich von uns selbst geschrieben, und ob der gute Tipp nicht eine kleine Spende für diesen guten Zweck hier wert sei? Schon schnellte das Spendenbarometer noch­mals nach oben!

Über zwei besondere „Hochs“ auf besagtem Barometer hatten wir uns zuvor schon gefreut: Die Kollekte des Ökumenischen Jahresschlussgottesdiens­tes der Katholischen Touristen- und Residentengemeinde Teneriffa und der Evangelischen Kir­chengemeinde Teneriffa-Nord in Puerto de la Cruz erbrachte den stolzen Betrag von Euro 911,80. Im Vorfeld hatten Residentenseelsorger Bertram Bolz und Pfarrer Harald Kopp beschlossen, diese Kollekte unserem Hilfsprojekt zur Verfügung zu stellen.

Unser Erlebnis im Gottesdienst  der Gemeinschaft Evangelischer Christen in der Skandinavischen Kirche von Puerto de la Cruz am 2. Weihnachtstag werden wir so schnell nicht ver­gessen. Pastor Marco Schlenker hatte uns eine halbe Kollekte für die Aktion „Aus Geben wächst  Segen“ angekündigt. Am Ende stand auf einmal eine Gottesdienstteilnehmerin auf und sprach ein Dankgebet wegen ihrer Errettung am gleichen Tag aus Lebensgefahr. Dann bedankte sich diese Urlauberin aus Wien auch noch bei ihren anwesenden Rettern, Mitgliedern der Kirchengemeinde. Ausführlich darüber lesen kann man in dieser Wochenblattausgabe – „Mutige Hilfe in gefährlicher Brandung“. Die anteilige Kollekte zugunsten unserer Aktion  erbrachte Euro 257,37. Allen Spendern ein herzliches Dankeschön!

Unser Spendenbarometer zeigt, wieviel Geld bisher eingesammelt werden konnte. Ebenso wird genau dargelegt, welche Organisationen damit unterstützt werden, – und zwar ohne Abzug von Verwaltungsaufwand. Jeder von den Lesern gespendete Cent wird dort zur zweckgemäßen Verwendung ankommen. Damit dies in jedem Fall garantiert ist, sucht das „Wochenblatt“ vorher  das  Gespräch mit den Verantwortlichen. Mit ihnen steht das „Wochenblatt“ zur kurzfristigen Verteilung der Gelder in Kontakt. 

Für die von uns an „La Mesa“ in Puerto de la Cruz bereits ausgezahlten Euro 2.000 konnte die Leiterin dieser „Tafel“, Ingrid Lütgenau, zu Weihnachten und zu Silvester neben kleinen Süßigkeiten für die Kinder zusätzlich Fleisch und Fisch zu Sonderpreisen für das Festmahl von 1.253 bedürftigen Familien kaufen. Diese Familien erhalten bei „La Mesa“ aufgrund von Bescheinigungsnachweisen ihrer Bedürftigkeit  eine Kundennummer. Für die Gebühr von 1 Euro pro Mitglied ist dieser Familie dann ein auskömmliches wöchentliches Lebensmittelpaket zum Einkauf bei „La Mesa“ garantiert. Diese Regelung gibt den Familien vor allem eines – die unbedingte Planungssicherheit ihres Einkaufs in Würde. Wie Frau Lütgenau versichert, kommen „mittlerweile diese 1.253 Familien mit insgesamt 3.598 Personen aus ganz Teneriffa zu ‘La Mesa’:  Puerto de la Cruz (664 Familien) / Los Realejos (100) / La Orotava (65) / Cruz Santa (3) / La Guancha (13) / Icod (74) / Los Silos (1) / Santa Ursula (88) / La Victoria (20) / La Matanza (3) / El Sauzal (5) / Tacoronte (12) /  La Laguna (25) / Santa Cruz (30). Die übrigen Familien kom­men aus dem Süden Teneriffas, von Güímar über Granadilla bis Los Cristianos. Dies bedeutet, dass wöchentlich schon jetzt mehr als 100 Familien eine manchmal dreistündige Busfahrt zu ‘La Mesa’ nach Puerto de la Cruz für ihr Lebensmittelpaket in Kauf zu nehmen haben.“ Aus diesem Grund werden Frau Lütgenau und ihr Dutzend freiwilliger Helferinnen und Helfer noch im Januar in San Isidro-Granadilla eine weitere Station von „La Mesa“ eröffnen. Auf die Hilfe unserer Aktion „Aus Geben wächst Segen“ darf Frau Lütgenau dabei mit Sicherheit rechnen.

Nie bisher hat „La Mesa“ auch nur einen Cent Zuwendung von den Gemeindeverwaltungen im Norden der Insel erhalten. Ein ausführliches Interview mit Frau Lütgenau zu „La Mesa“, mit Tatsachen zur ungeschönten Armutssituation mittlerweile auf Teneriffa, folgt in unserer nächsten Ausgabe.

Dass sich aus Adeje im Inselsüden keine Familien auf der Lis­te von „La Mesa“ finden, hat seinen Grund: Dort etablierte sich inzwischen eine „Lebensmittelverteilerstelle für bedürftige Familien“, die von uns noch vor Weihnachten mit Euro 2.500 unterstützt werden konnte. Auch hierüber wird in unserer nächs­ten Ausgabe zu lesen sein.

Einladung an unsere Leserinnen und Leser zum Mitmachen

Die Idee ist ganz einfach: Sie spenden einen Einmal-Betrag oder sagen zu, monatlich ein Jahr lang, „Überwinterer“ vielleicht auch nur ein halbes Jahr lang, einen festen Betrag auf das Sonderkonto unserer Gemeinschaftsaktion „Aus Geben wächst Segen“ bei der „Solbank“ einzuzahlen. Das „Wochenblatt“ garantiert, dass jeder Cent von diesem Konto ohne Abzug Hilfsorganisationen auf Teneriffa zugute kommen wird, die täglich Bedürftige versorgen. Über Höhe und Verwendung der Gelder wird das „Wochenblatt“ in jeder Ausgabe berichten.

Mitmachen soll kommunikativ und spannend sein – und wird „belohnt“

„Fest der Förderer“ am 18. März im Restaurant Tacoa in Tacoronte

Unter allen Spendern wird eine dem „Wochenblatt“ für die Hilfsaktion gestiftete Flugreise nach Berlin im Gesamtwert von Euro 5.000 für 2 Personen vom 15. – 21. Juli zum „Classic Open Air“-Festival auf dem Gendarmenmarkt im Rahmen eines „Fest der Förderer“  am 18. März verlost werden. Als langjähriger „Wochenblatt“-Leser hat der Präsident des Cabildo Insular de Tenerife, Ricardo Melchior, die Schirmherrschaft  unserer Hilfsaktion „Aus Geben wächst Segen“ übernommen und bereits zugesagt, an diesem „Fest der Förderer“ teilzunehmen.

Machen Sie mit…

Wenn auch Sie bei unserer Aktion mitmachen wollen, überweisen Sie bitte Ihre Spende auf das unten genannte Konto. Alternativ nehmen wir auch gerne Ihren Scheck oder Bargeld in unserem Büro in Puerto de la Cruz entgegen.

Spendenkonto bei der Solbank: 0081 0403 34 0001185625

IBAN: ES14 0081 0403 34 0001185625

BIC: BSAB ESBB

Das Online-Spendenformular finden Sie hier: