Fimucité im Zeichen des Cyberpunk

Fotos: Fimucité

Fotos: Fimucité

Teneriffas Filmmusikfestival widmet sich im September diesem Subgenre des Science-Fiction-Films

Teneriffa – Die diesjährige Ausgabe des internationalen Filmmusikfestivals Fimucité wird dem Cyberpunk gewidmet. Dieses Subgenre des Science-Fiction-Films, das in den 1980er-Jahren von Autoren wie William Gibson und Bruce Sterling geprägt wurde, bringt die Soundtracks von Filmen wie „Terminator“, „Robocop“, „Blade Runner“ und „Matrix“ ins Auditorio in Santa Cruz de Tenerife, wo die beiden Sinfoniekonzerte des Festivals stattfinden.

Anfang Juli stellte der Komponist, Dirigent und Festival-Intendant Diego Navarro, gemeinsam mit Santa Cruz‘ Bürgermeister José Manuel Bermúdez und Cabildo-Vizepräsident Enrique Arriaga, das Programm der mittlerweile 16. Ausgabe des Festivals vor und zeigte sich davon überzeugt, dass das Sinfonieorchester die beiden Hauptkonzerte am 23. und 24. September wieder vor ausverkauftem Haus spielen wird.

Der Festival-Intendant Diego Navarro wird bei den beiden Hauptkonzerten selbst am Pult stehen. Fotos: Fimucité
Der Festival-Intendant Diego Navarro wird bei den beiden Hauptkonzerten selbst am Pult stehen. Fotos: Fimucité

Das Filmmusikfestival von Teneriffa ist alljährlich Treffpunkt für alle Musikbegeisterten, die Hollywood-Soundtracks live und von einem Sinfonieorchester gespielt erleben wollen. Seit der Erfindung des Tonfilms hat sich die Filmmusik zu einem eigenen Genre der Musikgeschichte entwickelt, und Fimucité rückt jedes Jahr rund um eine ausgewählte Thematik berühmte Komponisten und Werke in den Fokus. In diesem Jahr ist das Science-Fiction-Genre des Cyberpunk an der Reihe.

Die beiden großen Konzerte des Festivals, die Teneriffas Sinfonieorchester unter der Leitung von Diego Navarro spielen wird, tragen die Titel „Manga/Anime“ und „Cyberpunk“. Die erste Hälfte des Programms am 23. September ist den Verfilmungen japanischer Mangas gewidmet, die im Anime-Format ins Kino kamen, wie „Akira“ von Matsuhiro Otomo oder „Ghost in the Shell“ von Mamoru Oshii und der unvergesslichen Musik von Kenji Kawai. Aber auch Manga-Realverfilmungen wie „Alita: Battle Angel“ mit dem Drehbuch von James Cameron und Musik von Tom Holkenborg ist Teil des Programms. Nach der Pause geht es dann weiter mit „Cyberpunk“ und berühmten Soundtracks von Filmen wie „Matrix“, „Terminator“ und „Blade Runner“.

Das Abschlusskonzert am 24. September unter dem Titel „El Alma de la máquina“ (Die Seele der Maschine) ist in seinem ersten Teil Filmen des Cyberpunk gewidmet, in denen Roboter die Hauptrolle spielen, der berühmteste davon „Robocop“. Die zweite Hälfte des Programms ist dieselbe wie am 23. September.

Das Programm von Fimucité 2022 umfasst außerdem Konzerte im Teatro Leal in La Laguna und im Teatro Guimerá in Santa Cruz de Tenerife. Alle Infos zum Programm und zum Kartenvorverkauf, der bereits angelaufen ist, gibt es auf: www.fimucite.com

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen