Fiestas de Mayo


© Moisés Pérez

Am „Día de la Cruz“ explodiert der Himmel

Im Mai feiert Santa Cruz de Tenerife das Frühlingsfest mit einem vielseitigen Programm aus Folklore, Musik, Gartenschau und dem spektakulärsten Feuerwerk der Insel.

Der Höhepunkt der „Fiestas de Mayo“ ist der „Día de la Cruz“ am 3. Mai. Besonders sehenswert ist die Blumen- und Pflanzenschau im Stadtpark García Sanabria, die alljährlich große Besucherzahlen anzieht. Sie wird am 30. April um 12.00 Uhr eröffnet und läuft bis 4. Mai.

Ein optisches Highlight der traditionellen Veranstaltungen im Mai ist der Wettbewerb der „Cruces“, der Kreuze, am 3. Mai. Entlang der Rambla de Santa Cruz stellen Anwohnerverbände mit Blumen und anderen Elementen geschmückte Kreuze aus. 

Weitere Veranstaltungen:

24. April (abends): Wahl der Festkönigin auf der Plaza de La Candelaria.

30. April, 12.00 Uhr: Eröffnung der Gartenschau im Parque García Sanabria. Die Blumen- und Pflanzenschau ist bis 4. Mai täglich von 10.00 bis 21.00 Uhr geöffnet.

2. Mai (abends): „Baile de Magos“ – Folkloristischer Abend mit Abendessen unter freiem Himmel und Tanz (kanarische Tracht ist Pflicht!) in der Calle de La Noria und Umgebung.

3. Mai: Ausstellung geschmückter Kreuze entlang der Rambla.

La Laguna

Auch in La Laguna werden am 1., 2., 3. und 4. Mai mit Blumen geschmückte Kreuze zu bewundern sein. Kapellen und Kirchen öffnen für Besucher, um den Festschmuck zu zeigen.

Am 10. Mai um 12.00 Uhr findet auf der Plaza del Cristo ein Treffen der Folkloregruppen von La Laguna statt, deren Auftritte durch verschiedene Solisten des kanarischen Folklore- und Volksmusikpanoramas unterstützt werden. 

Größtes Feuerwerk

Los Realejos feiert Anfang Mai ebenfalls den „Día de la Cruz“, zu dem das Schmücken der Kirchen, Kapellen und Kreuze mit Blumen und das Feuerwerk gehören. Am Abend des 3. Mai findet hier alljährlich eines der größten und berühmtes­ten Feuerwerke der Inseln – und sicherlich das längste – statt.

Zwei Straßen, die Calle del Sol und die Calle del Medio, wetteifern jedes Jahr um das prächtigste Feuerwerk und die am schönsten geschmückten Kapellen und Kreuze. Das explosive Schauspiel am Nachthimmel kann mehrere Stunden dauern. 

Der Wettkampf zwischen den beiden Straßen hat eine lange Geschichte. Der Konkurrenzkampf hat wohl seine Wurzeln in der unterschiedlichen Herkunft und sozialen Einstufung der Bürger jener Straßen. In der Calle del Medio lebten einst die wohlhabenden Grundbesitzer und Landherren, weshalb diese Straße auch als „Calle de los Marqueses“ bekannt war, während die Bauern und einfachen Landarbeiter in der Calle del Sol wohnten. Die großen sozialen Unterschiede führten zu der Rivalität, die jedes Jahr in dem Feuerwerk-Wettstreit ausgelebt wurde. Die Prozession des Heiligen Kreuzes, sprich der religiöse Ursprung der „Fiesta de la Cruz“, diente mit den Jahren nur noch als Vorwand, um diese „Schlacht“ zu veranstalten. In manchen Jahren soll es regelrechte Kriegserklärungen und Ausschreitungen gegeben haben. Heute wird das Feuerwerk aus Tradition veranstaltet, und der Konkurrenzkampf ist längst keine ernste Sache mehr. 

Día de la Cruz

Die Tradition der Verehrung des Heiligen Kreuzes in Los Realejos hat ihre Wurzeln in der Errichtung eines Kreuzes an der Stelle, an der die Kirche des Apostels Santiago (erste christliche Kirche auf Teneriffa) gebaut werden sollte. Gleichzeitig begann der Bau des Franziskanerkonvents Santa Lucía Anfang des 17. Jahrhunderts, wonach Kreuze auch in Randgebieten der Stadt aufgestellt wurden. Im 19. Jahrhundert nahmen die christlichen Feste zu, und es wurden Kreuze mit Blumen und Feldfrüchten geschmückt, bis schließlich der 3. Mai in der Gemeinde offiziell zum Feiertag erklärt wurde. Heute können in Los Realejos jedes Jahr an diesem Tag über 300 geschmückte Kreuze – in Kirchen und Kapellen, an Straßenkreuzungen, in engen Gassen, an Aussichtspunkten, in Innenhöfen, Gärten und Privathäusern – bewundert werden.

Wieviel Geld jedes Jahr für den üppigen Blumenschmuck der Kreuze und vor allem für das riesige Feuerwerk ausgegeben wird, ist ein großes Geheimnis. Die Anwohner der zwei Straßen Calle del Sol und Calle del Medio, die das Feuerwerk veranstalten, fangen schon Monate vorher mit dem Sammeln kleiner und großer Beträge an.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.