Feueralarm in Puerto de la Cruz


© Judith Pérez

Der Brand bedrohte zwei historische Gebäude der Stadt

Durch das schnelle Eingreifen von Polizei und Feuerwehr konnte bei einem Brand am 2. Feburar in Puerto de la Cruz Schlimmeres verhindert werden. Das Feuer war im obersten Stockwerk eines Appartementhauses im Zentrum des Touristenortes ausgebrochen und drohte, auf zwei der wertvollsten historischen Gebäude der Stadt überzugreifen.

Mehrere Anwohner der Calle Iriarte bemerkten kurz nach 19 Uhr die Flammen am Fenster des Appartements und alarmierten umgehend die Rettungskräfte. Diese ließen nicht lange auf sich warten und konnten schnell die Löscharbeiten einleiten. Zu dem Zeitpunkt hatte das Feuer jedoch schon bedrohliche Ausmaße angenommen und stellte eine  Gefahr für die beiden angrenzenden historischen Gebäude dar. Dutzende Schaulustige konnten dann beobachten wie die Feuerwehr mit vollem Einsatz das Feuer unter Kontrolle brachte.

Zurück blieb der Schreck, denn die bedrohten Gebäude waren, wie die erst kürzlich abgebrannte Bischofsresidenz in La Laguna, aus altem, harzduchtränktem Holz, das extrem leicht entflammbar ist.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.