Felsbrocken stürzte auf parkende Fahrzeuge


© NOTICIA

Steinschlag ohne Personenschaden am Strand von San Marcos

Am 23. April kam es in der Bucht von San Marcos in der Gemeinde Icod de los Vinos zu einem Unfall, der durch großes Glück ohne Personenschaden verlief.

Aus dem Steilhang an der Zufahrt zum Fischerhafen löste sich ein beachtlicher Felsbrocken und stürzte auf die schmale Straße, wo er ein geparktes Fahrzeug regelrecht platt machte und zwei weitere beschädigte.

Das Gebiet wurde umgehend abgesperrt, was den Fischern die Arbeit erschwert. 

Bürgermeister Diego Afonso teilte mit, dass die Zufahrtsstraße zum Hafen so lange für Fahrzeuge und Fußgänger gesperrt bleiben wird, bis der Steilhang abgesichert ist. Ein entsprechendes Projekt wurde bei derselben Baufirma in Auftrag gegeben, die etwas oberhalb bereits an einer ähnlich gefährlichen Steilwand (gegenüber dem großen Parkplatz oberhalb des Strandes) mit Absicherungsarbeiten beauftragt wurde. Die Gemeinde verhandelt nun über die Finanzierung dieser Sicherungsarbeiten mit der Regionalregierung und dem zuständigen Küstenamt des spanischen Umweltministeriums.

Auch der örtliche Yachtclub, Eigentümer der Grundstücke am Steilhang, soll zur Verantwortung gezogen werden.

Der Strand von San Marcos ist von dem Steinschlag und der Sperrung nicht betroffen.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.